Solved: Feature Request: Nagios auch noch für UCS 5.0 unterstützen

Hi Univention,

Vielen lieben Dank für die Erneuerung der monitoring Infrastruktur! Es ist aus meiner Sicht das richtige Signal künftig mehr auf Prometheus und Grafana zu setzen. Ich mag das.

Für das Upgrade einer bestehenden Infrastruktur bringt dieser Schritt jedoch auch Nachteile: Momentan muss Nagios entfernt werden, erst dann kann die Aktualisierung auf UCS 5.0 starten. Danach kann dann ein modernes monitoring neu aufgesetzt werden.

Das momentane Vorgehen ist jedoch ungeschickt für komplexe oder mit der Zeit gewachsene Strukturen, da ein Wechsel des (womöglich angepassten) monitoring doch einiges an Zeit kostet. Daher wäre ab dem Zeitpunkt der Entfernung von Nagios bis zur Fertigstellung des neuen monitoring die Infrastruktur nicht überwacht. Ich kann mir vorstellen das dies für viele von uns ein Hinderungsgrund für die sofortige Migration sein wird.

Aus meiner Sicht wäre es geschickter das gute alte Nagios “so wie es jetzt in UCS 4 ist” auch noch für UCS 5.0 anzubieten, und es dort als deprecated zu markieren. Dies eröffnet die Möglichkeit des Update von UCS 4 auf 5, und danach eine Migration des monitoring systems.

Also anstelle von:

  • Ausgangspunkt: UCS4.x
  • Entfernen von Nagios
  • Aktualisieren auf UCS 5
  • Neuaufbauen einer Monitoring Struktur

würde folgender Update-Pfad unterstützt werden:

  • Ausgangspunkt: UCS4.x
  • Aktualisieren auf UCS 5
  • Neuaufbauen einer Monitoring Struktur
  • Entfernen von Nagios

Wäre das möglich?
Lieber Gruß aus Berlin

1 Like

Ich unterstütze den Feature Request. Während so einer grossen Änderung das Monitoring zeitgleich umzubauen ist keine gute Idee.

Ich habe aber noch einen anderen Grund einzubringen. Wenn ich das richtig sehe, ist Nagios free commercial use, das Dashboard ist kostenpflichtig.

1 Like

Hallo,

danke für das aktive Feedback!

Das UCS Dashboard für UCS 5.0 wird keine Einschränkungen bzgl. Subskription haben - auch wegen des Wegfalls von Nagios.

Als Migrationspfad ist unsere Vorstellung:

  • das Monitoring mit Nagios sollte auf einen dedizierten Server (DC Slave oder Member) unter UCS 4.4 ausgeführt werden, ggf. wird es vor dem Upgrade auf UCS 5.0 auf ein neues System verschoben. Generell ist es empfehlenswert das Monitoring nicht auf dem DC Master / Primary Node zu haben – das ist ein kritischtes System in der Umgebung, wenn es ausfällt und damit gleichzeitig das dort laufende Monitoring bekommt man erst etwas mit wenn Probleme auftreten
  • die meisten Instanzen können dann auf UCS 5.0 aktualisiert werden, das Nagios System bleibt auf 4.4. Es kann die UCS 5.0 Instanzen monitoren.
  • auf einem neuen System wird (nach dessen Erscheinen) das UCS Dashboard unter UCS 5.0 eingerichtet bis Alerting etc. den Anforderungen entspricht
  • das UCS 4.4 System mit Nagios kann abgeschaltet werden

Hilft das?

Viele Grüße

4 Likes

Perfekte Antwort, die bei mir erst mal keine Fragen offen lässt.
Versteckt in der Antwort ist ja auch, dass nicht sofort alle Systeme von 4.4 auf 5.0 aktualisiert werden müssen und dass ein Mischbetrieb (zumindest während der Umstellung) für einige Zeit funktionieren sollte.
Danke.

1 Like

Ja - Großartige Antwort! Keine weiteren Fragen - der vorgeschlagene Migrationspfad ist perfekt.

Vielen Dank für diese Antwort!