Kopano als Mailserver

kopano
deutsch
mailserver

#1

Hallo,

vor der Installation von Kopano liefen die Mails über einen Server mit einer anderen IP-Nummer im internen Netz. Der ist auch noch in Betrieb. Ich kann alle Mails von dort nach Kopano rüberziehen. In der Benutzerverwaltung von Univention ist aber für die Behandlung der Mails nach wie vor nur der alte Mailserver anwählbar, nicht Kopano. Also wie soll ich dem System sagen, dass fortan alle Mails über den Kopano-Server laufen sollen?
Gibt’s da Lücken in der Interoperabilität?

Gruß - swimmer


Migration des UCS Core Systems auf eine "frisches" UCS System
#2

Ursache und Workaround hierzu finden sich in

@fbartels Gerade in Umgebungen mit mehreren Mailservern sollte man schauen, wie man dieses Problem löst. Wenn ich mich recht erinnere, hängt die Ausswahlliste an “univentionService: IMAP”


#3

Tut mir leid, ich verstehe beides nicht.
In den Erweiterten Einstellungen der Benutzerverwaltung gibt es bei MAIL nur die Wahl zwischen dem (alten) Mailserver und nichts. Wie wähle ich Kopano aus?


#4

Das geht m.E. nur, wenn der Kopano-Server den Service “IMAP” (erweiterte Einstellungen beim Rechnerobjekt) hätte. Wenn ich mich recht erinnere und zumindest im oberflächlichen Test bestätigt sehe, dürfte das nur dann gehen, wenn in der UCS-Domäne ein anderer IMAP-Server existiert. Vielleicht ist das ja bei Ihnen der Fall.
Ansonsten müssten Sie wie im angegebenen Thread beschrieben den Mailhomeserver über die Kommandozeile zuweisen.


#5

Ja, Herr Ahrnke, das war’s: Beim Kopano-Server muss von Hand der Dienst IMAP hinzugefügt werden, dann ist er von den Benutzern anwählbar.
Ich kann nun auch Emails empfangen, nur der Versand klappt noch nicht. Woran könnte das liegen?

MfG - swimmer


#6

Keine Ahnung, meine Glaskugel ist defekt. :wink:

Nee, im Ernst, ohne mehr Details kann das niemand zielgerichtet beantworten.

  • Welcher Client?
  • Welches Fehlerbild?
  • Was steht zum Versandzeitpunkt in /var/log/mail.log?

#7

Sorry. Kopano läuft auf einem UCS-Slave. Mail wird in Kopano geschrieben und bleibt dann im Postausgang liegen. Das mail.log zeigt keinen Versandversuch an. Eingehende Mails werden protokolliert.
Was noch? Keine Ahnung. Sollte doch als Univention-App eigentlich alles out of the box funktonieren.


#8

Dann ist in der Tat noch nichts im Postfix-Log zu erwarten. Irgendwas in /var/log/kopano/server.log?


#9

In /var/log/kopano/spooler.log finde ich, dass er den SMTP-Server nicht erreichen kann - Error connecting socket. Der Spooler soll den Server-Socket benutzen, der ist auch vorhanden. Trotzdem Error.


#10

Hmm, eigentlich ist doch der SMTP-Server in der spooler.cfg durch smtp_server und smtp_port definiert. Normalerweise wohl localhost:25 . Dort sollte der Postfix lauschen. Das tut er in meiner Testinstallation die allerdings nicht auf einem Slave läuft,


#11

Der Port was. Wegen eines vorgeschalteten Virenscanners horcht Postfix an 8025. Hat mit der Slave-Rolle nichts zu tun.
Aber danke fürs Mitüberlegen!


#12

Dann sollte man es updatesicher konfigurieren

ucr set kopano/cfg/spooler/smtp_port=8025

#13

ich habe mal einen Reminder für später dazu angelegt: https://jira.z-hub.io/browse/KUCS-30