Update auf Zarafa 7.1.12

german

#1

Hallo,
UCS 4.02 (aktuell), Zarafa 7.1.11-R1 mit ca 65 Usern+non_active.

In den Updates Notes steht, dass auch für kleinere Umgebungen das Update auf 7.1.12 sehr lange dauern kann.

Unabhängig davon, dass hier im Forum eher die Beiträge stehen, die Probleme hatten. Wie lange ist zu erwarten, dass das Update bei aktueller Hardware dauert?

Oder ist “sehr lange” eher zu verstehen, dass es nicht wie die meisten Updates durchrauscht?

Gruß,
Peter


Nach Zarafa Update - Leere Postfächer/ÖO
#2

Hallo,
Das hängt ab von der Hardware und Größe der Maildaten. Die Dauer ist unterschiedlich - hat aber bei 40 GB auch schon mal 10 Stunden betragen.
Der Hintergrund ist hier, dass Zarafa seine Referenzen in der Datenbank aktualisiert - Das kann etwas dauern.

Edit: Während des Updates ist ein Fortschrittsbalken sichtbar, welcher sich während der Zarafa Arbeiten nicht weiterbewegt. Ist das Update durch, verschwindet auch der Forstschrittsbalken.

Gruß,
Jens Thorp-Hansen


#3

Holla, das ist ja mal eine überraschend lange Zeit. Allerdings hoffe ich, dass sie mit 40GB nur die Größe der MySQL-DB und nicht noch das Attachment-Verzeichnis meinen.


#4

Hallo,
Die 10 Stunden sind hier nur ein Erfahrungswert (ein peak quasi) - es ist durchaus möglich, dass das Update bei Ihnen schneller läuft, aber garantieren können wir das in diesem Moment nicht.

Mit freundlichem Gruß,
Jens Thorp-Hansen


#5

Kurze Info zu dem Zarafa-Update auf 7.1.12 auf unserem UCS. Das Update hat bei uns gerade mal 50 Minuten gedauert bei einer Größe der MySQL-DB von Zarafa von 27GB und 65 Usern (inkl. Non-Active).

Ich hatte mich vorher mit dem Univention Support unterhalten, ob das Update nicht auch über das Terminal durchgeführt werden kann. In der bei uns vorhandenen Konstellation mit UCS und Zarafa auf ein und demselben System beschränkt sich das dann auf den Befehl

univention-add-app -la zarafa

Der Updateverlauf kann im folgenden Log nachverfolgt werden:

/var/log/univention/management-console-module-appcenter.log

Release Updates mit Installationshinweisen finden sich unter:
http://appcenter.software-univention.de/univention-repository/4.0/maintained/component/zarafa_20150513/README_UPDATE

Bei einer Multi-Server-Umgebung, bei der Zarafa auf einem UCS-Slave installiert ist, reicht es nicht mit dem obigen Befehl Zarafa zu aktualisieren. Es müssen weitere Befehle in der richtigen Reihenfolge im Terminal ausgeführt werden. Da diese Konstellation aber nicht auf unser System zutrifft, sind die Befehle mir unbekannt.

Bei uns gab es clientseitig noch Nacharbeiten. Viele Anwender arbeiten bei uns mit der WebApp. Nach dem Update lief diese nicht mehr richtig (keine Einstellungen, Mails ließen sich nicht mehr erstellen, …). Das konnte aber schnell behoben werden, indem der Browser Cache gelöscht wurde.

Gruß,
Peter


#6

Hallo zusammen,

ich muss zu dem foglenden Punkt mal nachfragen “Bei einer Multi-Server-Umgebung, bei der Zarafa auf einem UCS-Slave installiert ist, reicht es nicht mit dem obigen Befehl Zarafa zu aktualisieren. Es müssen weitere Befehle in der richtigen Reihenfolge im Terminal ausgeführt werden. Da diese Konstellation aber nicht auf unser System zutrifft, sind die Befehle mir unbekannt.”

Genau vor diesem Problem stehe ich nämlich gerade.

1 UCS Main Server auf Release 3.2-4 errata309
1 UCS Slave Server auf 3.2-4 errata309
1 UCS Zarafa 7.1.9-44333 WebApp: 1.5-44025

Nach dem Zarafa Update auf dem Slave über das App-Center habe ich das Joinscript ausgeführt. Das Update hat keine 5 minuten gedauert.

Nach Neuladen der Webapp sind keine Mails mehr für den Benutzer in der Postbox zu sehen. Daher vermute ich wie unten, das die Verknüpfungen der Postboxen und der Benutzer fehlen sowie die Migration nicht durchgelafuen ist.

Aktuell kann ich keine Logs mitgeben, da ich den Snapshot wiederherstellen musste.

Gibt es eine Anleitung, wie das Update auf einem UCS Slave durchgeführt werden muss?

Vielen Dank

Chris


#7

Letzter Post ist ebenfalls unter Nach Zarafa Update - Leere Postfächer/ÖO zu finden