UCS@School mit OPSI: UEFI-PXE im LDAP korrekt eingerichtet?

german
opsi
dhcp

#1

Hallo liebe UCS-Nutzer,

wir haben nun die ersten Clients bekommen, die keine Umschalten auf Legacy Boot mehr erlauben. Nun versuchen wir die Geräte unter UEFI mit OPSI zu installieren.

Die Konfiguration des DHCP-Servers bzgl Boot nennt das PXE-File pxelinux.0, in OPSI/uib-Forum wird aber auf das Verzeichnis pxelinux.cfg verwiesen.

Meine Frage: sind die notwendigen Einstellungen im LDAP für OPSI-Clients bzgl. UEFI-Boot-File korrekt? Oder müssen wir da ggf. Anpassungen vornehmen?

Für jeden Tipp dankbar.

LG,

Martin Petersen


#2

Hallo Martin,

Folgendes muss in der UMC (oder per UDM auf der CLI) konfiguriert werden:

  • Im Modul DHCP einen DHCP Service auswählen/editieren 01_dhcp_service_bearbeiten

  • In dem DHCP Service den Haken für “Eigene DHCP-Optionen erlauben” setzten 02_dhcp_experten_modus

  • In dem Reiter “Erweiterte Einstellungen” die UEFI-Weiche unter “DHCP Statements” eintragen 03_dhcp_statements

Desweiteren muss beachtet werden, dass OPSI mitgeteilt werden muss, dass der Client UEFI ist. Dazu muss im opsi-configed entsprechend eine Option gesetzt werden. Damit kann OPSI dann die richtigen TFTP-Boot-Optionen bereitstellen. Soweit ich weiß, ist aber die kofinanzierte opsi Erweiterung UEFI-Support Voraussetzung.

Viele Grüße,
Tobi


How-to: Configure a DHCP switch for UEFI and non-UEFI boot
#3

Hi Tobi,

vielen dank für Deine ausführliche Antwort. Das werde ich zeitnah ausprobieren und gebe dann Feedback.

LG,

Martin


#4

Hallo Zusammen,

entschuldigt die mehr als verspätete Rückmeldung. Hatte mir da ein besseres Benehmen vorgenommen :).

Anyway: wir hatten einen veralteten Stand bzgl atftp auf unserem Test-System. Nach Installation des Pakets opsi-atftpd funktioniert es nun wunderbar.

Vielen Dank für die Unterstützung & LG,

Martin