SMTP-Relay per recipient / unknown in virtual mailbox table

mail
german

#1

Hallo zusammen,

wir haben hier das Problem, dass Emails an einen bestimmten recipient nicht aus dem System rausgehen, da das System davon ausgeht, dass es sich um eine interne mail-Adresse handelt.
Konkret:

  • Domäne heisst foo.bar
  • es gibt intern die User user2@foo.bar
  • Die eigentliche Maildomain liegt allerdings extern (in diesem Fall 1und1)
  • user1 und user2 erhalten Ihre externen mails über fetchmail
  • Alles was nicht an foo.bar gesendet wird, wird über ein smtp relay verschickt (1und1)
  • Es gibt aber bei 1und1 durchaus E-Mail Adressen, die dem UCS nicht bekannt sind, beispielsweise kontakt@foo.bar.
    Diese werden als externes IMAP in die Mailclients eingebunden, also im Grunde komplett am UCS vorbei.

Problem:
Wenn info@foo.bar senden will, dann erhält dieser die Meldung:

Senden der Nachricht an folgende Empfänger fehlgeschlagen: [info <info@foo.bar>] (550 5.1.1 <info@foo.bar>: Recipient address rejected: User unknown in virtual mailbox table)

Das ist ja im Grunde logisch, wenn das System Versand an foo.bar als intern behandelt.
Nur, wie kriege ich solche mails vom internen Versand ausgeklammert und ebenfalls über den relay verschickt?
Ich weiss es kann nicht viel sein, aber ich finde es einfach nicht…

Danke und liebe Grüße
Sascha


Postfix: Nur bestimmte Adressen lokal ausliefern
Domäne - Extern Senden
#2

Hallo zusammen,

niemand?
Müsste doch irgendwie lösbar sein eigentlich, oder?
lg
Sascha


#3

Hallo,

schau Dir mal /etc/postfix/ldap.transport an. Du könntest das zum Beispiel mittels einer zusätzlichen Map adaptieren.
Das in Mailserver “Spezialkonfiguration” vor Umstellung beschriebene Setup sollte auch mit externen Hosts funktionieren.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#4

Hi Dirk,
lieben Dank für Deine Rückmeldung!
Ich fürchte nur, ich bin noch nicht ganz sicher, wie ich das am saubersten erledigen sollte.
Die unter wiki.univention.de/index.php?tit … _unter_UCS erwähnte mail/maps/transport/* gibt es scheinbar nicht.
Alle mails an info@foo.bar sollen über den unter smtp_auth eingetragenen relay verschickt werden.
mail/postfix/transport/ldap/enabled: steht hier schon auf “yes”
brauche denke ich noch mal einen Schub…
Danke
Sascha


#5

Nö…ich kriege es nicht wirklich hin…
wie gesagt, über einen weiteren Schubser zur richtigen Stelle würde ich mich wirklich freuen.
Keine Ahnung, warum das nicht will, aber ich bin sicher, dass es einfach gehen müsste.

Tut mir leid, wenn ich mich evtl. etwas doof anstelle…

Danke
Sascha

EDIT:
udm users/user modify --dn uid=info,cn=users,dc=foo,dc=bar --set mailHomeServer=“smtp.1und1.de
geht nicht weil:
Value is required: The property Primary group is required
Der user “info” existiert ja auch nicht (und soll nicht existieren). Lediglich Mails an diese Adresse sollen über relay verschickt werden.
Insofern ist auch udm users/user create nicht gewünscht.
Ich habe versucht das Ganze über transport und / oder relay_recipient_maps zu lösen, das will aber alles nicht.


#6

Hallo,

bei der genannten Variante kommen Sie glaube ich nicht um einen “Dummy-User” herum.

Eine andere Möglichkeit wäre evtl. die nach extern weiterzuleitenden Adressen in /etc/postfix/virtual einzutragen, dies setzt aber voraus, daß der interne und externe Domainname unterschiedlich sein müssten.

Viele Grüße
Ulf Friedel


Lokale Domain über Relay versenden
#7

Hallo,
also, wenn ich das richtig verstanden habe:
Mit einem Dummy-user “zentrale”, könnte ich den Befehl
udm users/user modify --dn uid=info,cn=users,dc=foo,dc=bar --set mailHomeServer=“smtp.1und1.de
absetzen und die Sache müsste klappen?

Interner und externer Domainname sind ja leider identisch in diesem Fall…
Danke
Sascha


#8

Hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob der Weg in dieser Konstellation funktioniert und müsste es auch testen. Hab aber grad nichts Passendes zur Hand.
Der Kanckpunkt könnte sein, dass der Versand dann nicht authentifiziert erfolgt und demzufolge von der Konfiguration bei 1un1 abhängt.
Wenn es eine überschaubare Anzahl von Empfängern ist, wäre eine manuell gewartete Transportmap die relay:irgendwas (nicht smtp:irgendwas wie ldap.transport) liefert, dann doch eher eine Lösung.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#9

Ja klar, das sind nicht so viele.
Ich versuche es mit der “transport” mal.
Danke Sascha


#10

[quote]
Ich hab das jetzt mal versucht:

[code]cd /etc/postfix
vim transport
foo.bar smtp:smtp.1und1.de

postmap transport
/etc/init.d/postfix reload[/code]

Email an alle und an info@foo.bar funktionieren.

Aber:

[code]
cd /etc/postfix
vim transport

info@foo.bar smtp:smtp.1und1.de

postmap transport
/etc/init.d/postfix reload[/code]

führt leider nicht zum eigentlich gewünschten Ergebnis, dass an info@foo.bar versendet werden kann.
Also geht das jetzt wirklich nur für die komplette domain? Oder habe ich einen Denkfehler in der transport Syntax?
Wäre doch extrem schade, jetzt sämtlichen mail-Traffic, auch den internen, über’s relay zu schicken, oder?[/quote]

Sorry, hatte mich beim test vertan…
Das stimmt so nicht…
foo.bar smtp:smtp.1und1.de
führt auch nicht dazu, dass an info@foo.bar gesendet werden kann.
Auch dann kommt die Meldung:

Recipient address rejected: User unknown in virtual mailbox table

Danke
Sascha


#11

Hallo,

ich hab das mal ausprobiert. Kann sein, das es noch andere, bessere Varianten gibt, aber diese hier hat schnell funktioniert.

/etc/postfix/transport kann/soll über UCR gepflegt werden. Statt smtp: nehme ich relay:

ucr set mail/maps/transport/postmaster="postmaster@meinedomain.de relay:[smtp.hoster.de]"

SMTP-Authentifizierung für dieses Relay hatte ich vorher schon.

Jetzt kennt Postfix natürlich die Adresse selbst noch nicht und liefert mir “Recipient address rejected: User unknown in virtual mailbox table”.
Also erstelle ich mir in der UMC ein Konto. Da ich auf dem System auch nur eine “free for personal use” Lizenz habe, nehm ich nur die Optionen “Mail” und “Persönliche Informationen” (“Mail” allein reicht nicht). SMTP-Adresse und die Zwangsangaben eintragen, in der Groupware (ich hab da auch ein OX) deaktivieren.

Leider kann die App Suite diese Art von Kontakt per default nicht sehen, ansonsten hätte ich den Postmaster sogar im Adressbuch. Mit manueller Adressierung ging die Mail zum Relay.

HTH

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#12

Hi Dirk!

Hammer!!! Funxt!!!

Danke
Sascha


#13

Hallo,

ich kriege es nicht hin. Ich verstehe folgendes nicht:

Was soll wo eingetragen oder deaktiviert werden?

Gruß,
Maurice


#14

Hallo,

mit “Zwangsangaben” meinte ich alles, was zum Anlegen eines Kontos der angegebenen Klassen erforderlich ist. Die UMC prüft selbständig und gibt entsprechende Hinweise.
SMTP-Adresse ist das Feld “primäre E-Mail-Adresse”, die brauchen wir, damit der lokale Postfix akzeptiert.

In der lokalen Groupware soll natürlich keine Mailbox für die “externen Adressen” existieren, deswegen muß dort die Kontoerstellung deaktiviert werden.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke