Mysql-server-5.1 updaten

german

#1

Hallo Zusammen!

Ich versuche schon seit einiger Zeit ein UCS System mit OX auf die neueste Version zu bringen. Leider kommt einmal der Fehler und dann wieder der. Nun aber eben zur mysql-server-Problematik. Es wurde mir angezeigt, dass die Version 5.1 “manuell” auf eine neuere Version gebracht werden muss. Nun habe ich das versucht aber leider ohne Erfolg. Hier mal kurz die Umgebungsbeschreibung:

############ Umgebung - BEGINN
Univention DC Master 3.2-5:

Linux version 2.6.32-ucs62-amd64 (Debian 2.6.32-41~ucs1.62.201204231104) (buildd@univention.de) (gcc version 4.3.2 (Debian 4.3.2-1.1.13.200909082302) ) #1 SMP Mon Apr 23 18:58:05 UTC 2012

Distributor ID: Univention
Description: Univention Corporate Server 3.2-5 errata310 (Borgfeld)
Release: 3.2-5 errata310
Codename: Borgfeld

############ Umgebung - ENDE

Nach einem apt-get update liefert mir ein apt-cache search auf mysql-server folgendes:

mysql-server - MySQL database server (metapackage depending on the latest version)
mysql-server-core-5.1 - MySQL database server binaries
mysql-server-5.1 - MySQL database server binaries and system database setup

Nun könnte ich natürlich einen neuen Link in sources.list eintragen, nur bin ich mir nicht sicher, ob das zeilführend für ein weiterhin stabiles System ist - und überhaupt welches Repository??

Auf alle Fälle muss ich die Version irgendwie auf 5.5 bekommen. Das kann doch nicht so schwer sein!!

Bitte hier um Hilfe!

Liebe Grüße aus Kärnten
Harald


#2

Hallo,

ich denke, das kriegen wir schon hin :slight_smile:

Zuallererst: UCS 3.2-5 und Kernel 2.6 sollte eigentlich nicht sein, sprich UCS 3.2 bringt einen deutlich neueren Kernel mit. Ich vermute mal das System war früher eine OXASE? Dort gab es schon mal den Fall, dass das Meta-Paket univention-kernel-image fehlte und dadurch der alte 2.6er-Kernel immer mitgeschleift wurde. Wenn meine Vermutung korrekt ist, meine dringende Empfehlung: Zuallererst ein Backup ziehen und dann per

univention-install univention-kernel-image

und anschließendem Reboot auf einen aktuellen Kernel wechseln. Aus dem Kopf sollte das dann eine Version 3.10.x sein.

Okay, weiter im Text: mysql-server

[quote=“harald.knapp”]Es wurde mir angezeigt, dass die Version 5.1 “manuell” auf eine neuere Version gebracht werden muss.
[/quote]

Darf ich fragen, wo das in welcher Form angezeigt wurde?

Das ist auch erstmal okay so. UCS 3.2 basiert auf Debian Squeeze und da ist 5.1 die aktuellste Version.

Der reguläre und unterstützte Weg ist, UCS auf Version 4.0 zu aktualisieren. Dort ist dann nämlich auch MySQL in Version 5.5 mit an Bord bzw. wird das gleich beim Upgrade mitaktualisiert. Aber vor einem Upgrade auf 4.0 bitte unbedingt auf einen aktuellen Kernel wechseln, alle ausstehenden Updates für 3.2-x und alle App-Updates aus dem App Center installieren und die Release Notes von 4.0 in Ruhe durchlesen.

Schönen Gruß,
Michael Grandjean


#3

Hallo Michael Grandjean!

Vorweg danke für Deine rasche Antwort. Ja…es handelte sich mal um einen OXASE!

Nun mache ich gerade einen Snapshot, da es sich um eine Citrix XenServer VM handelt und werde gleich mal das Thema Kernel angehen.

Wo das mit dem manuellen Update von mysql angezeigt wurde - ich bin mir nicht ganz sicher aber ich denke beim Versuch auf die damals aktuellste UCS 4.0.1/4.0.2 zu gehen. Weiss ich deswegen nicht mehr so genau, weil es schon wieder ein paar Wochen her ist, als ich das versucht habe.

Ich melde mich gleich wieder, wenn das mit dem Kernel geklappt hat.

Lieben Gruß aus Kärnten
Harald Knapp


#4

So, das mit dem Kernel dürfte super funktioniert haben, hier mal der aktuelle Stand:

Linux version 3.10.0-ucs114-amd64 (debian-kernel@lists.debian.org) (gcc version 4.4.5 (Debian 4.4.5-8.3.201104271833) ) #1 SMP Debian 3.10.11-1.114.201503091200 (2015-03-09)

No LSB modules are available.
Distributor ID: Univention
Description: Univention Corporate Server 3.2-5 errata310 (Borgfeld)
Release: 3.2-5 errata310
Codename: Borgfeld

jetzt gehts weiter im Text! :wink:

LG
Harald Knapp


#5

So, jetzt update ich mal nach 3.2-6!

Die Frage für später die sich mir stellt, kann ich direkt auf UCS 4.0.2 updaten oder soll ich das Schritt für Schritt machen, also

  1. UCS 4.0
  2. UCS 4.0-1
  3. UCS 4.0-2

???

LG
Harald Knapp


#6

Ich glaube das kannst du in einem Rutsch machen. Aber ich würde das dennoch einzeln machen, denn dann kannst du jedesmal einen Snapshot anlegen, du bist also im Fall der Fälle nicht wieder ganz am Anfang. Zumindest das Major-Upgrade würde ich einzeln machen und danach auf jeden Fall rebooten.


#7

Hallo SirTux!

Danke für Deinen Input. Ist auch für mich so am schlüssigsten, wie Du es beschreibst.

Lieben Gruß
Harald Knapp


#8

Hallo allerseits!

Leider ist das Update auf 3.2-6 fehlgeschlagen!!

Nach der Meldung des nicht erfolgreichen Updates konnte ich das System wieder zumindest neu starten und alles lief erwartungsgemäß - doch leider krieg ich es über die normale Update-Prozedure anscheinend nicht auf 3.2-6.

Das tail von /var/log/univention/updater.log gibt auch nicht viel Auskünfte:

root@webmail:/home/Administrator# tail /var/log/univention/updater.log

Checking for local repository: skipped
Checking for release updates: found: UCS 3.2-6
Please rerun command without --check argument to install.

Starting univention-upgrade. Current UCS version is 3.2-5 errata340

Checking for local repository: skipped
Checking for release updates: found: UCS 3.2-6
Please rerun command without --check argument to install.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie soll ich vorgehen???

LG aus Kärnten
Harald Knapp


#9

Du könntest es mal über die Konsole probieren. Der korrekte Befehl müßte

univention-upgrade --update-to 3.2-6

sein. Aber ich bin mir nicht sicher.


#10

Hallo SirTux!

Meinst Du, dass das über die Console besser funktioniert? Oder man zumindest den Fehler warum es scheitert eher sieht?

Lieben Gruß
HK


#11

es stellt sich für mich noch die Frage, ob wir diese Probleme unter diesem Thema noch weiterführen können, denn eigentlich sind wir ja jetzt ganz wo anders, oder?? :slight_smile:

LG
HK


#12

[quote=“harald.knapp”]Hallo SirTux!

Meinst Du, dass das über die Console besser funktioniert? Oder man zumindest den Fehler warum es scheitert eher sieht?

Lieben Gruß
HK[/quote]

Ich hoffe, daß man da zumindest mehr sieht ja.


#13

Da es sich um ein Live-System mit ca. 200 Usern handelt, kann ich die weiteren Tätigkeiten erst wieder am Wochenende vornehmen.

Lieben Gruß
Harald


#14

Hallo allerseits!

Leider bin ich dieses Wochenende noch nicht dazu gekommen.
Halte Euch aber auf dem Laufenden.

Lieben Gruß
Harald


#15

Hallo allerseits!
Hallo SirTux!

Dein Tip mit dem manuellen Update per CLI hat super geholfen. Zwar war es nicht genau Dein Befehl, sondern folgender:

univention-upgrade --updateto=3.6-2

Aber dadurch wurde mir folgendes angezeigt:

“The package state on this system is inconsistent.”
Please run “dpkg --configure -a” manually

Damit war das Problem dann behoben und ein zweites Mal der manuelle Aufruf lief dann durch.

Jetzt mach ich gerade gleiches auf 4.0-0 - mal sehen wie das durchläuft - bin schon gespannt.

Auf alle Fälle - super Hilfe und herzlichen Dank!

Lieben Gruß aus Kärnten
Harald


#16

Nochmal ein Hallo allerseits!

Also auch beim “manuellen” Update auf 4.0-0 war der Verlauf gleich:

  1. Inkonsistenter Paketstatus - zu lösen mit dem Befehl von oben
  2. erneuter Aufruf des Updates auf 4.0-0 und es läuft weiter - mal schauen obs auch fertig wird!?!

Diesesmal häng ich hier 2 Screenshots dazu, die dieses gleiche Verhalten jedoch beim Update auf 3.6-2 zeigen. Vielleicht wird irgendwer von Euch schlau daraus??




Lieben Gruß
Harald


#17

so, leider schlug dieses Update auf 4.0-0 fehl - und zwar anscheinend beim mySQL Update auf 5.5 - siehe hier Screenshot:


Hat jemand eine Idee? Weil der Hinweis, dass im Updater-log vielleicht mehr drinnen steht, stimmt nicht (der Screenshot ist vom tail -f /var/log/univention/updater.log)

Lieben Gruß
Harald


#18

Also das folgende habe ich versucht, mit dem ebenfalls hier aufgeführten Misserfolg:

################ CLI dump - BEGIN

root@webmail:/home/Administrator# apt-get install mysql-server
Paketlisten werden gelesen… Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut
Statusinformationen werden eingelesen… Fertig
mysql-server ist schon die neueste Version.
mysql-server wurde als manuell installiert festgelegt.
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
libgmp3c2 libevent-1.4-2 librpcsecgss3 cpp-4.3
Verwenden Sie »apt-get autoremove«, um sie zu entfernen.
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
2 nicht vollständig installiert oder entfernt.
Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren [J/n]?
mysql-server-5.5 (5.5.40-0.11.201411010605) wird eingerichtet …
[ ok ] Stopping MySQL database server: mysqld.
[FAIL] Starting MySQL database server: mysqld . . . . . . . . . . . . . . failed!
invoke-rc.d: initscript mysql, action “start” failed.
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von mysql-server-5.5 (–configure):
Unterprozess installiertes post-installation-Skript gab den Fehlerwert 1 zurück
dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von mysql-server:
mysql-server hängt ab von mysql-server-5.5; aber:
Paket mysql-server-5.5 ist noch nicht konfiguriert.
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von mysql-server (–configure):
Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
configured to not write apport reports
configured to not write apport reports
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
mysql-server-5.5
mysql-server
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

################ CLI dump - ENDE

Da steck ich nun und werde somit den Snapshot wieder zurückspielen, das Update auf 3.6-2 nochmal machen und dann auf eine Hilfe von Euch hoffen.

Danke schon mal vorher!

Lieben Gruß
Harald


#19

Hallo Herr Knapp,

Das zeigt ja, dass bereits der Ausgangszustand nicht in Ordnung ist - da sollte man ggfs. ansetzen. Was sagt denn folgendes?

dpkg -C

Mit freundlichen Grüßen,
Tim Petersen

edit: --updateto=3.6-2 ist natürlich auch nicht korrekt - ich vermute Sie meinen --updateto=3.2-6


#20

Hallo Herr Petersen!

Gleich vorweg - natürlich meinte ich updateto=3.2-6 !!

Wie dieser Befehl dann zeigte - aus dem Posting von ca. 20 Uhr anhand der 2 Screenshots ersichtlich, hat mich das System zu folgendem aufgefordert:

dpkg --configure -a

Das wiederum resultierte in der ebenfalls mit Screenshot ersichtlichen Fehlermeldung bei einem OX-Script, doch ging der anschließend erneut angestossene updateto=3.2-6 dann erfolgreich durch. Doch kam selbiges beim Vorhaben updateto=4.0-0 erneut. Auch hier stoppte “dpkg --configure -a” mit gleichem Fehler bei dem OX-Script und aufgrund der positiven Erfahrung von zuvor habe ich dann ebenfalls das updateto=4.0-0 erneut angestossen. Das endete dann in dem mySQL-Update-Fehler.

Lieben Gruß
Harald Knapp