Zugriffsberechtigungen auf Freigaben (Samba und NFS)

german

#1

Für eine Freigabe, auf die von Windows-Clients zugegriffen werden soll, können über Access Control Lists Zugriffsberechtigungen verwaltet werden. In der Standardeinstellung wird eine neu angelegte Freigabe sowohl über Samba als auch über NFS an Clients exportiert. Bei der Verwendung von NFS ergibt sich das Problem, dass Zugriffsberechtigungen nur auf der Client-Seite durchgesetzt werden. Ein NFS-Client, der die per ACLs gesetzten Zugriffsberechtigungen ignoriert, kann auf die Freigabe uneingeschränkt zugreifen. UCS Systeme berücksichtigen per ACLs gesetzte Zugriffsberechtigungen.

Um auszuschließen, dass auf eine Freigabe per NFS zugegriffen werden kann, muss beim Anlegen der Freigabe der Export über NFS unterbunden werden. Die Einstellung kann nicht nachträglich vorgenommen werden. Vergeben Sie beim Anlegen den Namen und den Pfad der Freigabe. Klicken Sie jetzt auf den Reiter ‘(Optionen)’. Entfernen Sie den Option ‘Für NFS-Clients exportieren’. Legen Sie die Freigabe mit einem Klick auf ‘Ok’ an. Die Freigabe wird jetzt ausschließlich über Samba exportiert.