Zarafa + MsSQL: Datenbanbverb. kaputt

german

#1

Hallo Gemeinde,

musste gestern beim UCS-Start eine Dateisystemreparatur fahren, weil der Host in Folge eines Stromausfalls ausgeschaltet worden war. Muss gestehen, hab mir nichts groß dabei gedacht und mehr oder weniger gedankenlos alles mi “y” bestätigt. Klappt ja sonst auch immer. Jetzt habe ich das Pänomen, dass Zarafa nicht mehr vernünftig läuft. Web-App schmeißt mich ca. alle 60 Sekunden aus der GUI und möchte, dass ich neu anmelde. Tippe auf ein Datenbankproblem. Versuche ich nämlich mysqld neu zu starten, erhalte ich “Can’t connect to local MySQL server through socket <pfad.sock>” Jemand einen Tipp, wie ich die Fehlersuche eingrenzen kann? Hatte kurz zuvor auch im AppCenter ein Zarafa-Appdate eingespielt. UCS ist auf dem aktuellen Errata-Stand, WebApp ist 1.6. Würde zumindest gerne meine MAPI-Daten via PST sichern, aber die Verbindung via Outlook bricht dann ebenfalls immer wieder ab? Wie sichere ich schlimmstenfalls meine MAPI-Daten? MySQL-Dump?? Welche Tab? Bin keine Admin, sondern nur (Power-User). Wir sind ein kleines Bürü und es hängen 5 User an Zarafa.


#2

Hallo,

der mysqld selbst protokolliert nach /var/log/daemon.log. Vielleicht findet sich da ein Hinweis. Zuvor könnte man aber mal in /var/log/zarafa/server.log nachsehen was der Server selbst von der Situation hält.

Eine PST-Sicherung ohne stablie Clientverbindung wird schwer. Steve Hardy (Zarafa Management Team) hatte vor ein paar Jahren auf der Zarafa-Summertour in einer Art proof-of-concept demonstriert, wie man mit libpst auf dem Server direkt konvertiert, ich hab aber auf die Schnelle nicht gefunden, was daraus geworden ist. Aber auch hier muß man an die Datenbank.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke

EDIT: Zarafa hat in der kommerziellen Variante natürlich auch auch ein eigenes Backup/Restore-Tool im Paket zarafa-backup.