Zarafa: Fehlermeldung Mailzustellung kommt alle 5 Minuten!

mail
german

#1

In einem Postfach kommt als Mail alle 5? Minuten das eine Mail nicht zugestellt werden konnte weil sie zu groß ist. Sender ist offenbar Zarafa selber jedenfalls steht da als Sender: “MAILER-DAEMON@meinedomaene.local” Der genannte Empfänger ist die Mail Adresse in dem die Hinweismails auch aufschlagen.

[quote]This message was created automatically by mail delivery software.

A message that you sent could not be delivered to one or more of its
recipients. This is a permanent error.

Reason: This message was too large (SMTP error 552).

The following address(es) failed:
mail@mustermann.de
SMTP error: 552 5.3.4 Message size exceeds fixed limit[/quote]

Wie reagiert man darauf bzw. warum kommt dieser Hinweis nun endlos und nicht einmalig!?


#2

Es gibt Server (Gegenstelle), die lehnen eine Mail nicht final mit einem 500er Fehler ab sonder erzeugen einen temporären (400) Fehler.
Dann behält die sendende Stelle die Mail und versucht es immer wieder.

Aber das ist in Unkenntnis der genauen Meldung nur geraten.


#3

Die Mails kommen seit einer Woche! bei dem einen Anwender immer noch alle 5 Minuten. Das verleidet ihm die Nutzung von Zarafa irgendwie.
Da die Mails im (noch) paralell genutzem alten Mailprogramm nicht auftreten muss das was Zarafa internes sein.

Mail delivery failed: returning message to sender
Mail Delivery System MAILER-DAEMON@ucs.meinedomaine.localGesendet:Mon 20 Juli 2015 12:50
An:
Klaus Mustermann mustermann@externemaildomaine.de
Anhänge:
untitled (785 Bytes) inline.txt (3 KB)

This message was created automatically by mail delivery software.

A message that you sent could not be delivered to one or more of its
recipients. This is a permanent error.

Reason: This message was too large (SMTP error 552).

The following address(es) failed:
archiv@externemaildomaine.de
SMTP error: 552 5.3.4 Message size exceeds fixed limit

Das muss man doch irgendwie stoppen können!?


#4

[quote=“Notnagel”]…

Reason: This message was too large (SMTP error 552).

The following address(es) failed:
archiv@externemaildomaine.de
SMTP error: 552 5.3.4 Message size exceeds fixed limit
[/quote]

Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, wieso es ein Problem von Zarafa sein soll, wenn eine Nachricht die konfigurierbare Größenbeschränkung eines MTA überschreitet.

Sollte es um den Postfix vom UCS gehen - was aus den Post nicht wirklich eindeutig zu ermitteln ist - hilft eventuell:

mail/messagesizelimit: 20480000 This variable can be used to set the maximum size in bytes for incoming and outgoing e-mails. Please note that e-mail attachments are enlarged by approximately a third due to the base64 encoding. The default is 10240000 (~10M) byte.


#5

Es war eine Mail mit 12,4 MB die jetzt weitergeleitet werden konnte.

Ich habe ja im UCS ein BCC für alle ein- und ausgehenden Mails eingestellt auf den Archiv account der dann von Mailarchiva archiviert wird.

Es muss also diese weiterleitung gewesen sein das sich postfix alle 5 minuten versucht hat die mail selber zuzustellen/weiterzuleiten. Nach X Versuchen sollte doch mal Schluß sein!

Die Frage ist nur warum es das endlos weiterversucht? Ich kann ja nicht jedesmal die Max. Mailgröße anpassen wenn wieder eine Mail kommt die größer ist als jetzt 20 MB…


#6

Hallo,
Da es sich um einen internen Vorgang handelt, würde ich hier manuell die betreffende E-Mail aus dem Postfix Queue entfernen, das Problem anhand von Fehlermeldungen eruieren und dann entsprechend tätig werden (zum Beispiel Größe der erlaubten Mails erhöhen).

Der Postfix Queue kann folgendermaßen geprüft werden:

postqueue -p

Jeder Eintrag startet mit der Queue-ID, gefolgt von Datum, Absender, Status und Zieladresse. Mit, unter anderem, den folgenden Befehlen kann der Mailqueue nun bearbeitet werden:

postsuper -d "Queue-ID der Mail"

entfernt die Mail mit “Queue-ID der Mail” aus dem Queue

postsuper -d ALL

entfernt alle Mails aus dem Mailqueue

Mit freundlichem Gruß,
Jens Thorp-Hansen


#7

[quote=“Thorp-Hansen”]…das Problem anhand von Fehlermeldungen eruieren und dann entsprechend tätig werden (zum Beispiel Größe der erlaubten Mails erhöhen).
[/quote]

Dieses Beispiel zeigt eigentlich, dass die Fehlermeldung eben nicht genau sagt, was das eigentliche Problem ist.
Wir sehen, dass das Archiv einen permanenten (552) Fehler wegen Überschreitung der zulässigen Größe liefert.

Maßnahme Nummer 1 wäre zunächst, die maximale Mailgröße auf allen Systemen auf denselben Wert einzustellen. Das ist auch ohne diesen Fehler und bei jedem anderen System sinnvoll.

Maßnahme Nummer 2 wäre, in den Logs, also /var/log/mail.* nach den Ursachen zu suchen.
Ein permanenter Fehler darf nie zu einem erneuten Zustellversuch führen. Die Nachricht ist abgewiesen und fertig.
Man müsste die Postfix-Konfiguration schon ziemlich vermurksen, um zu einen solchen Zustand zu kommen. Das ist mit UCS schon etwas schwierig.
In den Logs würde man sehen können, wo die Mails herkommen. Wenn es dieselbe Mail wäre, könnte man es an der identischen Message-ID erkennen.
Ich halte es durchaus für möglich, dass die Koexistenz mit dem Altsystem hier eine Rolle spielt.


#8

Hallo,

da ich genau das selbe Verhalten des UCS-Servers habe wollte ich mal nachfragen ob Du eine Lösung gefunden hast? Die Mail Que war leer aber die “bounce” Meldung tauchte alle 5 Minuten in /var/log/mail.log auf. Zur Sicherheit habe ich noch mal

postsuper -d ALL

ausgeführt, ohne Änderung, alle 5 Minuten wieder. Der Rechner ist ein “ganz neu (3 Wochen alt)” aufgesetzter Server.

Nachdem ich die Variable “messagesizelimit” erhöht hatte konnte die mail zugestellt werden.

Gruß

Jochen


#9

Hallo,

[quote=“Jochen77”]Nachdem ich die Variable “messagesizelimit” erhöht hatte konnte die mail zugestellt werden.
[/quote]

Wäre das die von mir genannte Maßnahme Nummer 1 (identische Limits auf allen Systemen)?

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#10

Hallo,

da ich die e-mails rufe ich per POP vom Strato Server ab. Leider konnte ich nicht herausfinden bis zu welcher Größe Strato e-mails annimmt. Ich habe jetzt mal die 20MB (wie von Dir vorgeschlagen) genommen und das hat für die 2 hängengebliebenen e-mails gereicht. Aus den Logs werde ich nicht so richtig schlau. Mir Scheint die e-mail wird von fetchmail abgeholt und kann dann nicht zugestellt werden. Alle 5 Minuten wird dann versucht die e-mail lokal zuzustellen und eine “bounce” Fehlermeldung abgegeben.

Sep 17 12:17:06 ucs postfix/smtpd[2436]: connect from localhost[127.0.0.1] Sep 17 12:17:06 ucs postfix/smtpd[2436]: NOQUEUE: reject: MAIL from localhost[127.0.0.1]: 552 5.3.4 Message size exceeds fixed limit; proto=ESMTP helo=<ucs.XXX.local> Sep 17 12:17:06 ucs fetchmail[10332]: reading message info@XXX.de@pop3.strato.de:1 of 2 (11922379 octets) (log message incomplete) Sep 17 12:17:06 ucs fetchmail[10332]: SMTP error: 552 5.3.4 Message size exceeds fixed limit Sep 17 12:17:06 ucs postfix/smtpd[2480]: connect from localhost[127.0.0.1] Sep 17 12:17:06 ucs postfix/smtpd[2480]: 667A417FD58: client=localhost[127.0.0.1] Sep 17 12:17:06 ucs fetchmail[10332]: mail from MAILER-DAEMON@ucs.XXX.local bounced to info@YYY.com Sep 17 12:17:06 ucs postfix/cleanup[2438]: 667A417FD58: message-id=<> Sep 17 12:17:06 ucs postfix/qmgr[20770]: 667A417FD58: from=<>, size=3492, nrcpt=1 (queue active) Sep 17 12:17:06 ucs postfix/smtpd[2480]: disconnect from localhost[127.0.0.1]

Sep 17 12:17:08 ucs postfix/qmgr[20770]: 667A417FD58: removed Sep 17 12:17:14 ucs postfix/smtp[2444]: 6A1B117FD60: to=<info@YYY.com>, relay=smtp.strato.de[XX.XX.XX.133]:587, delay=6, delays=0.01/0/4.9/1.1, dsn=2.0.0, status=sent (250 2.0.0 queued as R05c76r8HAJDki0) Sep 17 12:17:14 ucs postfix/qmgr[20770]: 6A1B117FD60: removed Sep 17 12:17:38 ucs cyrus/master[3343]: process 2435 exited, status 0 Sep 17 12:18:14 ucs fetchmail[10332]: not flushed

Sehe ich das richtig?

Gruß Jochen


#11

Hallo,

Strato scheint 100MB-Mails zu akzeptieren. UCS - wie bereits beschrieben - nur 10 in der Standardeinstellung. Das Fehlerbild ist bei Überschreitung dieser 10 MB wie im Beispiel gezeigt.

$ nc smtp.strato.de 25 220 smtp.strato.de ESMTP RZmta 37.12 ready (mo31) ehlo itsme 250-smtp.strato.de greets (IP entfernt) 250-ENHANCEDSTATUSCODES 250-8BITMIME 250-PIPELINING 250-DELIVERBY 250-SIZE 104857600 250-AUTH SCRAM-SHA-1 DIGEST-MD5 CRAM-MD5 LOGIN PLAIN 250-STARTTLS 250 HELP quit

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#12

Vielen Dank für die Info,

dann werde ich UCS auch auf die 100MB ändern!

Gruß

Jochen