Windows Profilpfad ändern

german

#1

Hallo,

bin gerade dabei den UCS 2.1 zu testen was ich auf den ersten Blick so gesehen habe, ist das ein super system und ich gedenke es Produktiv einzusetzen.

Nun habe ich ein ein kleines Problem. Ich habe bei der Installation die hdd partitioniert unter anderem ist das Homeverzeichnis auf einer eigenen Partition und ich habe auch eine seperate Partition für die Profile angelegt. Nun will ich die Profile nicht im Homeverzeichnis unter windows-profiles haben sondern auf der seperaten Partition.

ich habe auch schon die Variable samba/profilepath von %U\windows-profiles%a auf profiles%U%a geändert. Sobald ich aber einen neuen Benutzer anlege wird auf der seperaten Partition kein Verzeichnis ala “benutzer\windows XP” erstellt sowie es bei den Standardeinstellung vorgesehen ist. Was ist mein Denkfehler? Der Ordner Profiles ist freigegeben aber versteckt. Muss ich noch einen Ordner auf der Partition anlegen wo die Profile gespeichert werden?


#2

Dieser Artikel wird in der Univention Supportdatenbank weiter gepflegt: http://sdb.univention.de/

Hallo,

die von Ihnen beschriebene Verwendung des profil-Verzeichnisses kann über folgende Schritte erreicht werden:

[ul]
[li] Samba Share anlegen
[list]
[] Im Univention Directory Manager auf Freigaben/Hinzufügen klicken
[list]
[
] Reiter “Allgemein”: den Namen und den Pfad angeben
[/li][li] Reiter “Samba-Allgemein”: “sichtbar” sollte deaktiviert, “Samba-Schreibzugriff” aktiviert werden
[/li][li] Reiter “Samba-Erweiterte-Rechte”: in “Dateimodus” und “Verzeichnismodus” sollten nur dem “User” Lese- Schreib- und Ausführungsrechte/Zugriffsrechte zugestanden werden
[/li][/ul]

  [/*:m][li] Oder auf der Kommandozeile:
  [code]
    udm shares/share create --position="cn=shares,$ldap_base" \
       --option samba --set "name=$profile_name" --set "host=$host" \
       --set "path=$profile_path" --set sambaBrowseable=0 \
       --set sambaWriteable=1 --set sambaCreateMode=700 \
       --set sambaDirectoryMode=700
  [/code]

 Die Werte für $ldap_base, $profile_name, $host, $profile_path und $profile_name
 müssen Sie an nach Ihre Gegebenheiten anpassen.[/li][/list:u]

[/*:m][li] Berechtigungen für das Share Verzeichnis anpassen: chmod 1777 $profile_path

 Damit erreichen Sie, dass alle Nutzer in diesem Verzeichnis etwas anlegen aber nur ihre eigenen Dateien/Verzeichnisse löschen/ändern dürfen.

[/li][li] Anschließend kann Samba der neue Profilpfad mitgeteilt werden: ucr set samba/profilepath=\$profile_name\\%U\\%a

 %U und %a sind Platzhalter für den Namen des Benutzers und die Windowsarchitektur (WinXP, W2k, ...), die von Samba aufgelöst werden. Die entsprechenden Verzeichnisse im Profile Verzeichnis werden automatisch angelegt, so dass nach der Anmeldung auf dem Server folgende Verzeichnisstruktur entsteht:
        $profile_path
            |---- test1 (Benutzername)
            |         `---- WinXP (Windowsarchitektur)
            |---- test2
            |         `----- WinXP
            ...                ...

[/li][li] Die Nutzer auf den Windows Clients müssen sich neu anmelden, um die aktualisierten Einstellungen zu erhalten[/li][/list:u]

Mit freundlichen Grüßen.

Jan Christoph Ebersbach