Windows guest netzwerk

Hallo,

habe das Problem, dass ein Windows Gast rund das 4 fache an Netzwerkperformance verliert.

habe auf einem physischen Gerät ein iperf -s gestartet.

Wenn ich nun iperf auf den physischen kvm starte:

[code]iperf -c 192.168.10.11

Client connecting to 192.168.10.11, TCP port 5001
TCP window size: 23.5 KByte (default)

[ 3] local 192.168.10.6 port 34828 connected with 192.168.10.11 port 5001
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 3] 0.0-10.0 sec 1.09 GBytes 939 Mbits/sec
[/code]

das sieht noch ganz gut aus, starte ich den gleichen Befehl jedoch auf den windows7 guest:

[code]C:>iperf.exe -c 192.168.10.11

Client connecting to 192.168.10.11, TCP port 5001
TCP window size: 8.00 KByte (default)

[156] local 192.168.10.19 port 50960 connected with 192.168.10.11 port 5001
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[156] 0.0-10.0 sec 314 MBytes 263 Mbits/sec[/code]

Hier verliere ich fast das 4 fache an Geschwindigkeit! Selbes Problem auch in die andere Richtung.

Bei einem virtuellen linux gast besteht das Problem nicht!

Verwendet tuh ich die virtio Netzwerkkarte.

Gibts da eine Lösung?

Hallo,

versuch bitte zunächst mal eine andere TCP window size.
IPERF and TCP window size

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke

[quote]C:>iperf.exe -c 192.168.10.11 -w 64k

Client connecting to 192.168.10.11, TCP port 5001
TCP window size: 64.0 KByte

[156] local 192.168.10.19 port 52415 connected with 192.168.10.11 port 5001
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[156] 0.0-10.0 sec 572 MBytes 480 Mbits/sec[/quote]

Zwar nun etwas schneller, aber auch nicht besser… immer noch um das doppelte langsamer! Höhere Werte ändern auch nichts

Das Glas ist halb voll, nicht halb leer! Die Werte haben sich immerhin fast verdoppelt. :wink:

Nächste Schritte:

aktuellen virtio sind bereits insallert
die Registry Parameter haben nicht wirklich etwas gebracht (sind vl. nun paar MBit/s mehr…)