Windows guest netzwerk

virtualization
german

#1

Hallo,

habe das Problem, dass ein Windows Gast rund das 4 fache an Netzwerkperformance verliert.

habe auf einem physischen Gerät ein iperf -s gestartet.

Wenn ich nun iperf auf den physischen kvm starte:

[code]iperf -c 192.168.10.11

Client connecting to 192.168.10.11, TCP port 5001
TCP window size: 23.5 KByte (default)

[ 3] local 192.168.10.6 port 34828 connected with 192.168.10.11 port 5001
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 3] 0.0-10.0 sec 1.09 GBytes 939 Mbits/sec
[/code]

das sieht noch ganz gut aus, starte ich den gleichen Befehl jedoch auf den windows7 guest:

[code]C:>iperf.exe -c 192.168.10.11

Client connecting to 192.168.10.11, TCP port 5001
TCP window size: 8.00 KByte (default)

[156] local 192.168.10.19 port 50960 connected with 192.168.10.11 port 5001
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[156] 0.0-10.0 sec 314 MBytes 263 Mbits/sec[/code]

Hier verliere ich fast das 4 fache an Geschwindigkeit! Selbes Problem auch in die andere Richtung.

Bei einem virtuellen linux gast besteht das Problem nicht!

Verwendet tuh ich die virtio Netzwerkkarte.

Gibts da eine Lösung?


#2

Hallo,

versuch bitte zunächst mal eine andere TCP window size.
IPERF and TCP window size

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#3

[quote]C:>iperf.exe -c 192.168.10.11 -w 64k

Client connecting to 192.168.10.11, TCP port 5001
TCP window size: 64.0 KByte

[156] local 192.168.10.19 port 52415 connected with 192.168.10.11 port 5001
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[156] 0.0-10.0 sec 572 MBytes 480 Mbits/sec[/quote]

Zwar nun etwas schneller, aber auch nicht besser… immer noch um das doppelte langsamer! Höhere Werte ändern auch nichts


#4

Das Glas ist halb voll, nicht halb leer! Die Werte haben sich immerhin fast verdoppelt. :wink:

Nächste Schritte:


#5

aktuellen virtio sind bereits insallert
die Registry Parameter haben nicht wirklich etwas gebracht (sind vl. nun paar MBit/s mehr…)