Win7Pro-VM auf UCS, HD und/oder Netz unterirdisch langsam

german

#1

Hallo zusammen,

langsam glaube ich dass das Problem nicht wirklich etwas mit UCS sondern prinzipiell mit der KVM-Virtualisierung zu tun hat. Anfänglich wollte ich den UCS ja als virtuelle Machiene auf einem Debian7-Host laufen lassen was aber zur Folge hatte dass die Geschwindigkeit auf die SMB-Shares sehr langsam war.

Siehe:

Als ich den UCS aber als Host auf der gleichen Maschine installiert habe war die Geschwindkeit deutlich besser und normal. Nun habe ich auf dem UCS eine Win7-VM ausgerollt und hier zeigt sich gleicher Effekt. Das kopieren läuft mit 1,5 - 2,5 MB/Sec …

Ich habe die VM einfach mit den Vorgaben installiert und den VirtIO-Treibern. Ist noch etwas zu beachten?

Viele Grüße
Sven


#2

Moin,

ich frag mich, ob sich Ihr Host-System überhaupt für Virtualisierung eignet. In einer Test-KVM-VM bei mir mit Windows 7 aber ohne die VirtIO-Treiber erhalte ich durchgehend ca. 40 MB/s an Schreibgeschwindigkeit.

Was sagen bei Ihnen »cat /proc/cpuinfo« und »lsmod«? Ausgaben sind potenziell lang, bitte daher eher als Anhänge und nicht direkt im Text posten.

Weiterhin: sind die Virtualisierungsfeatures im BIOS aktiviert? Die Prozessor-Features heißen VT-x bei Intel und AMD-V bei AMD.

Gruß,
mosu


#3

Eine ähnliche Problematik hatte ich mal bei einem Kunden

Mögliche Lösungen für Netzwerkdurchsatz:

  1. VT-D / AMD-V im Bios aktivieren. Ohne diesem setting gibt es keine Hardwarebeschleunigung in den VMs
  2. Hardware TCP Offloading im Virtio Treiber kann Probleme verursachen. Das deaktivieren von TCP cheacksum offload und UDP checksum offload schafft hier abhilfe
    https://bugzilla.redhat.com/show_bug.cgi?id=1049264