Wann Z-Push und/oder Zarafa4UCS Updates geplant?

german

#1

Hallo Forum,

wann kann man mit Z-Push 2.2.2 und/oder Zarafa 7.2.x (ev. mit optionalem Webmeeting-Paket wäre fein) Updates im App-Center rechnen?

Aktuell quält bei einem Kunden ein z-Push Problem mit Blackberry OS 10.3.1, welches mit 2.2.2 behoben sein sollte und wenn es nicht mehr lange dauern würde, könnte ich mir manuelles Patchen ersparen :wink:

vg, Robert


#2

Hallo Robert,

wie planen derzeit heute oder morgen ein neues Release bei Univention hochzuladen (Z-Push 2.2.2 und Zarafa 7.1.13). Dies muss dann noch diverse Tests durchlaufen. Sollte nichts dazwischen kommen sollte das dann im Laufe der nächsten Woche offiziell übers App Center verfügbar sein.

Zarafa 7.2 wird geplant erst nach dem 7.2.1 Release übers App Center bereit gestellt (da es dort immer nur eine Major Version gibt wollten wir nicht direkt ein .0 Release allen Nutzern aufzwingen).

Zarafa Web Meetings ist da leider etwas komplizierter, da hierfür ein Webserver mit Unterstützung für Websockets benötigt wird. Aber auch hier gibt es einen Plan, wenn auch noch kein Veröffentlichungsdatum.


#3

Hallo zusammen,

ich möchte mich gerne der Frage von Robert anschließen. Gibt es schon eine Aussage wann Zarafa 7.2.x über Univention verfügbar sein wird ?
Mein Hintergrund ist der, dass ich eine Migration von MS Exchange zur Zarafa plane und aktuell noch abwarte bis Zarafa 7.2 mit MariaDB Unterstützung verfügbar sein wird.

Danke.
Ludwig


#4

@pro4567
Ludwig - die zukünftig fehlende Unterstützung von Zarafa für Outlook über den Zarafa-Client (wenn, dann möglicherweise über ActiveSync) ist bekannt? Outlook 2016 wird schon nicht mehr unterstützt. Wir waren nämlich auf diesem Weg und mussten dies leider aufgrund der überraschenden Ankündigung seitens Zarafa damals abblasen.


#5

[quote=“The Preacher”]@pro4567
Ludwig - die zukünftig fehlende Unterstützung von Zarafa für Outlook über den Zarafa-Client (wenn, dann möglicherweise über ActiveSync) ist bekannt? Outlook 2016 wird schon nicht mehr unterstützt. Wir waren nämlich auf diesem Weg und mussten dies leider aufgrund der überraschenden Ankündigung seitens Zarafa damals abblasen.[/quote]

Uns ist die Zarafa-Strategie bekannt, sehe das aber nicht so dramatisch, werden uns erst mal weitere Entwicklung ansehen. Zusätzlich muss man im Einzelfall abwägen, denn

  1. OL 2016 ist ja quasi erst im kommen. Auch wenn ich jetzt neu ausrolle, überlege ich erst mit dem Kunden gemeinsam, ob es wirklich schon OL 2016 sein muss oder ob 2013 nicht besser ist (stabiler, größere Nutzerbasis)
  2. OL 2010/13 werden noch bis Q1 2017 mit Zarafa Client voll unterstützt (Neukunden nur bis Q1 2016 laut Zarafa)
  3. OL 2010 ist bereits im erweiterten Support von MS, d.h. keine Feature/Funktions-Änderungen mehr, nur mehr Security Support bis 2020.
    -> Ich hoffe, dass damit nicht mehr so leicht die Collaboration-Features des Zarafa-Clients gestört werden.
  4. Wenn man die Collaboration-Features nicht braucht (einige unsere Kunden nutzen das kaum bis gar nicht), wird es bis 2023 (OL 2013 Support Ende) wohl kein Problem mit Zarafa geben, da man bestehende Zarafa Clients weiter verwenden kann, denn MS Updates für OL haben bis jetzt “nur” erweiterte Collaboration-Features gestört.
  5. Bei Z-Push wird schon daran gearbeitet, auch (einige) Collaboration-Features mit ActiveSync an z.B. OL 2013/16 anzubinden. Ob/wie gut das gelingt, muss man sich ansehen.
  6. Es wird neben der Zarafa WebApp auch einen nativen, rich Desk-Client geben, hier soll mWn auch Offline/Caching zukünftig funktionieren, Outlook muss doch nicht wirklich immer DIE einzige User-GUI bleiben, Drittsystem lassen sich ev. auch an Zarafa (leicht) anbinden. @Usabilty: Office & OL ändern seit 2007 auch ständig mehr oder weniger die GUI, oft massives Umgewöhnen ist auch hier immer nötig, dadurch also kein Produktivitätsgewinn bei Verbleib bei MS/outlook.
  7. Es gibt mit Openchange ein Projekt, dass angeblich auch OL 2016 anbinden können wird, wird u.a. auch von SoGo genutzt. Ev. ergibt sich doch noch, dass Zarafa dass auch zukünftig nutzt.

Wir werden Zarafa noch nicht abschreiben und uns v.a. die Entwicklung im nächsten Jahr gut ansehen. Falls OL am (Unternehmens-)Desktop weiter so extrem dominant bleiben wird (was noch nicht ganz klar ist), wird mMn auch Zarafa gute OL Kompatibilität irgendwie beibehalten müssen, sonst wird es zum Nischen-Player verkommen oder untergehen. Der alte MAPI/RPC-Client hat aber so oder so keine Zukunft, weil OL das auch nicht mehr unterstützt, weswegen damit auch kein Exchange 2007 mehr läuft.

VG Robert