VirtualBox mit UCS2.0

german

#1

Mit der Software VirtualBox ist es möglich ein oder mehrere virtuelle Gastsysteme nebeneinander auf einem echten Computer zu betreiben. Dazu wird für jedes virtuelle System ein komplett eigene Computerumgebung simuliert. So können zum Beispiel auf einem Server mehrere andere virtuelle Server bereitgestellt werden.
Desweiteren ist es möglich Updates eines bestehenden Systems zuerst in einer Testumgebung vorzubereiten. Anschließend kann eine Sicherung des Zustandes angelegt werden. Sollte die Aktualisierung fehlschlagen, kann so immer wieder auf einen konsistenten Stand zurückgegriffen werden.

Installation

Die aktuelle Version 1.6.0 steht auf der Webseite des Herstellers unter http://www.virtualbox.org zur Verfügung. Um das Paket auf einem UCS2.0 System installieren zu können muss im Download Bereich der Webseite die Version “Debian 4.0 i386” ausgewählt werden.

Die Installation selbst ist im Handbuch der Herstellers im Kapitel 2.3 (Installation on linux Hosts) beschrieben.

Nach der Installation kann die grafische Verwaltungsoberfläche für die Gastsysteme durch einen Klick auf den Menüeintrag “Sun xVM VirtualBox - Virtual Machine” unter “Start->System” im KDE Menü gestartet werden.

Um ein neues UCS2.0 Gastsystem einzurichten sind die folgenden Schritte notwendig:
Zuerst wird ein neuer Rechner angelegt. Dies geschieht über einen Klick auf die Schaltfläche “Neu”, welche den Einrichtungs-Assistenten startet.

In der ersten Ansicht wird ein beliebiger Name für das System vergeben und der “BS-Typ” “Linux 2.6” ausgewählt. Nach einem Klick auf “Weiter” wird der Benutzer zur Angabe des Hauptspeichers aufgefordert. Dieser Wert sollte mindestens 256MB betragen. Nach einem erneuten Klick auf “Weiter” fordert der Assistent auf die Art der Festplatte vorzugeben. Um Platz zu sparen sollte die Option Dynamisch ausgewählt werden. Als maximaler Speicherplatz reichen für eine Testinstallation 8GB aus. Sofern bei der Installation auf ein lokales Repository verzichtet wird sind auch 4GB ausreichend.

Nachdem der Assistent durchlaufen wurde, kann das System zum ersten Mal gestartet werden. Dies geschieht durch einen Klick auf den Knopf “Starten”.

Beim ersten Start der Gastsystems wird der Start-Assistent geöffnet. In diesem können Sie auswählen ob Sie das CD/DVD-ROM Laufwerk des Host-Computers zu Installation nutzen wollen oder auf ein CD/DVD-Abbild zurückgreifen möchten.^

Der weitere Verlauf der Installation wird im UCS 2.0 Handbuch (Kapitel 3 - Installation) genauer beschrieben.

Nach der erfolgreichen Installation kann das Gastsystem wie an ein normales UCS2.0 System genutzt. Standardgemäß ist allerdings die Nutzung der USB Schnittstelle deaktiviert.