UVMM-Speicherbereich-Pfadänderung

virtualization
german

#1

Hallo,

auf 2 mit UCS 3.1 neu installierten Memberservern funktioniert die Änderung entsprechend UVMM-Speicherbereich-Pfadänderung nicht mehr wie gewohnt.
Gewünscht ist die konsistente Einbindung eines über NFS eingebundenen Shares als “default”-Pool. Ich habe hier einen älteren Memberserver, bei dem das offensichtlich schon mal geklappt haben muss.
“uvmm/pool/default/path” ist überall einheitlich gesetzt. Nach “virsh pool-destroy default” und einem Neustart zeigt der default-Pool aber wieder auf /var/lib/libvirt/images.
Mich irritiert außerdem das im Wiki-Artikel und z.B. auch in [bug]19351[/bug] steht, man solle den uvmmd neu starten. Auf einem Member mit der Komponente “KVM virtualization server” gibt es aber kein univention-virtual-machine-manager-daemon. Das Paket ist auf dem Member, bei dem der Pool nach meinen Wünschen definiert wurde, auch nicht installiert.

Leider habe ich im Moment keine andere Verifikationsumgebung.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


Default path ändern für die virtuellen HDDs
#2

Hallo,

die Beschreibung aus dem von Ihnen referenzierten Bugeintrag trifft so zu:

[quote=“Bug#19351”]Wenn man den Pool entfernt und anschließend uvmmd neustartet wird der Pool neuangelegt:

virsh pool-destroy default
invoke-rc.d univention-virtual-machine-manager-daemon restart[/quote]
Wenn ich den zugrundeliegenden Code an dieser Stelle korrekt deute, wird diese Funktionalität nur im Initialisierungscode des UVMMd (und nur für den Defaultpool auf dem Management-Node) ausgeführt.

Eine Möglichkeit den Defaultpool persistent auf anderem Weg auf beliebigen Nodes zu ändern wäre die Verwendung von Symlinks. Hierzu sollten Sie problemlos den Inhalt von /var/lib/libvirt/ in ein Verzeichnis (Partition) Ihrer Wahl verschieben, /var/lib/libvirt löschen und entsprechend neu als Symlink auf Ihr Zielverzeichnis anlegen können.

Mit freundlichen Grüßen,
Tim Petersen