Update von 4.1-4 auf 4.2-3

installation
ucs-4-1
nextcloud
owncloud
german

#1

Hallo zusammen,

bedingt durch einen länger andauernden Zeitmangel wurde meine bestehende UCS-Installation leider etwas vernachlässigt und bekam nur die errata-Updates aufgespielt. Die momentane Version ist 4.1-4 errata486 auf dem Master und einem Member. Nachdem nun diese Version nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt wird, möchte ich das System, jetzt auf die neueste Version 4.2-3 updaten.
Bevor das Update eingespielt werden kann, möchte der Master folgende installierte und benötigte Pakete updaten:
ownCloud 9.0: Version 9.0.6 kann auf 9.1.4-20170427 aktualisiert werden
Z-Push for Zarafa: Version 2.2.8 kann auf 2.3.3 aktualisiert werden
Zarafa Collaboration Platform: Version 7.1.14-51822 kann auf 7.2.6-10 aktualisiert werden
Auf dem Master läuft weiterhin ein Bareos client, Fetchmail und Nagios, in den jeweils aktuellen Versionen.
Der Member hat keine solche Vorgabe, dort läuft ausschliesslich der Bareos Backup Server 16.2.5

Bevor ich die einzelnen Pakete einspiele, wollte ich hier nachfragen, ob bei der von UCS vorgeschlagenen Vorgehensweise Probleme zu erwarten sind, bzw. ob eine Reihenfolge bei den Updateschritten eingehalten werden sollte. Wäre denn der Wechsel von owncloud auf nextcloud, bzw. von Zarafa auf Kopano angeraten, wenn ja, zu welchem Zeitpunkt innerhalb der Updates?

Uwe


#2

Hi Uwe,

ich habe eine ähnliche Migration am letzten Wochenende erfolgreich durchgeführt, allerdings mit einer Migration Zarafa auf Kopano. Bareos und ownCloud habe ich nicht installiert, kann Dir dazu leider keine Infos geben.

Die Zarafa-Versionen müssen vor dem Upgrade auf 4.3 auf jeden Fall aktualisiert werden, da diese die Migration verhindern. Zusätzlich muss genügende Platz in “/” und “/boot” vorhanden sein und die usr-Partition darf kein eigener Mountpoint sein.

Alle diese Blocker werden aber beim Update abgefangen und als Meldungen im updater.log angezeigt. Entsprechende KB-Artikel sind bereits von Univention erstellt worden.

Wenn Du die Möglichkeit hast, probier es einfach mit einem geclonten System aus. Ich habe für das Update mit einem Master, einem Slave und Migration zu Kopano ca. 10 Stunden (inkl. Snapshots zwischendurch) gebraucht, hatte aber auch schon alle Schritte/Befehle vorher getestet und dokumentiert.

Viele Grüße
Ulf


#3

Für Owncloud gibt es diesen Migrations-Guide.

Für eine Migration zu Nextcloud gibt es leider keinen Guide. Sofern du keine wichtigen Daten in der Datenbank gepeichert hast (z.B. Kontakte) sondern Owncloud nur für Dateien benutzt, sollte eine Migration aber weniger das Problem sein. Das würde ich aber erst nach dem upgrade angehen und vorher Owncloud upgraden.


#4

Hab ich da was verpasst? :wink:

Kann man jetzt tatsächlich mit der aktuellen Kopano-Version aus externen Quellen ein Update auf 4.2-x machen? Vor kurzem war das noch nicht fehlerfrei und ohne “gefrikel” möglich. UCS hatte gemdeldet, dass sie an einer Lösung arbeiten würden. Habe aber bisher noch keine Meldung gelesen - kann aber sein, dass ich das auch überlesen habe