Update auf UCS 4.2 fehlgeschlagen var/cache/apt/archives: failed

german
ucs-4-2

#1

Hallo Zusammen,

wollte gerade das Update auf 4.2 zwei machen, da werde ich auf zu wenig Platz var/cache/apt/archives aufmerksam gemacht.

In der Tat hier die Ausgabe der Konsole betreffen Platz:

Dateisystem             Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/dev/mapper/vg_ucs-root  8,9G    6,9G  1,6G   82% /```

Und hier die Fehlermeldung:

<pre>
05.04.17 15:34:28.395 DEBUG_INIT
**** Starting univention-updater with parameter=['/usr/share/univention-updater/univention-updater', 'net', '--updateto', '4.2-0', '--ignoressh', '--ignoreterm']
Version=4.1
Patchlevel=4
starting net mode
--->DBG:update_available(mode=net, cdrom_mount_point=/media/cdrom, iso=None)
Checking network repository
Update to = 4.2-0
**** Downloading scripts at Wed Apr 5 15:34:36 2017
**** Starting actual update at Wed Apr 5 15:34:40 2017
Running preup.sh script
Mi 5. Apr 15:34:40 CEST 2017

HINT:
Please check the release notes carefully BEFORE updating to UCS 4.2-0:
English version: https://docs.software-univention.de/release-notes-4.2-0-en.html
German version: https://docs.software-univention.de/release-notes-4.2-0-de.html

Please also consider documents of following release updates and
3rd party components.

Do you want to continue [Y/n]?
Custom preupdate script /var/lib/local-preup.sh not found
Checking for space on /var/cache/apt/archives: failed
ERROR: Not enough space in /var/cache/apt/archives, need at least 4000 MB.
This may interrupt the update and result in an inconsistent system!
If necessary you can skip this check by setting the value of the
config registry variable update42/checkfilesystems to "no".
But be aware that this is not recommended!

Error: Update aborted by pre-update script of release 4.2-0
</pre>

Dass ganze läuft in einer VirtualBox VM, hätte ich erahnt, dass ich für ein Update 4GB+ bräuchte hätte ich sicher was geändert.
Der Server läuft eigentlich nur mit Kopano und sonst nichts.

Jemand eine Idee, wie ich das fixen kann.

Danke Theo

#2

Im Prinzip läßt sich das Update trotzdem ausführen indem man eine UCR Variable setzt, wie die Ausgabe schon sagt:

If necessary you can skip this check by setting the value of the
config registry variable update42/checkfilesystems to “no”.
But be aware that this is not recommended!

ucr set update42/checkfilesystems=no

Diese Prüfung wird gemacht, da mit 4.2 die gesamte Debian Basis gewechselt wird und Platz für die Installation sichergestellt werden soll. Diese UCR Variable sollte also nicht leichtfertig umgestellt werden. 1,6 GB könnten ggf. tatsächlich etwas wenig sein.


#3

Danke Herr Scheinig,
danke auch für die sehr schnelle Antwort!!!
falls es dann so nicht gehen sollte, gibt es dann noch eine Notlösung, z.Bsp ein anderes Verzeichnis zu wählen?

Viele Grüße Theo


#4

Eine Notlösung gibt es so meines Wissens nicht. Aber man kann im Prinzip einmal schauen, wieviel Platz ungefähr beansprucht werden würde.

Das kann man via apt machen, dabei sollte man aber vorsichtig sein und sollten keinen zittrigen Finger haben :wink:

Eine weitere sources.list anlegen mit den Daten für 4.2 →

echo -e 'deb https://updates.software-univention.de/4.2/maintained/ 4.2-0/all/\n
deb https://updates.software-univention.de/4.2/maintained/ 4.2-0/$(ARCH)/' > /etc/apt/sources.list.d/02_ucs42.list

anschließend

apt-get update
apt-get dist-upgrade

Apt teilt dann mit welche Pakete es updated und wieviele Pakete es runterladen wird. Dann sagt apt noch wieviel Plattenplatz nach der Operation noch zusätzlich benutzt werden. Die Addition von den “heruntergeladenen Archiven” und dem “zusätzlichen Plattenplatz” sollte einen ungefären Überblick verschaffen wieviel Platz mindestens frei sein sollte.

Hier ist dann wichtig bei der Frage:

Möchten Sie fortfahren [J/n]? n
Abbruch.

Das NEIN auszuwählen. Das Upgrade darf auf keinen Fall auf diese Weise durchgeführt werden!
Anschließend muss die neu erzeugte Datei 02_ucs42.list wieder entfernt werden.


#5

Danke Ihnen,
hab’s heute morgen mal kurz (1 Stunden) durchlaufen lassen und immer mal wieder die Festplattenkapazität geprüft.
Hat soweit funktioniert…war einmal etwas knapp, da waren dann noch 300 MB übrig…jetzt sind es wieder 1.3GB also etwa 200 MB mehr braucht es nach dem Update.
Mal sehen für’s nächste mal, wäre eine Möglichkeit dass noch eine 2e Virtuelle Disk gemountet wird und /var/cache/apt/archives dorhin gelinkt wird?

Soweit läuft es nun wieder…musste nur z-push Deinstallkieren und neu installieren…

Beste Grüße Theo


#6

Hallo,

es sollte auch möglich sein, die virtuelle Festplatte der VirtualBox VM zu vergrößern. Im Anschluss muss man noch die Partition(en) und ggf. das LVM in der VM ebenfalls vergrößern.

Schönen Gruß,
Michael Grandjean


#7

Danke…werde ich versuchen…


#8

Da /var/cache/apt/archives nur kurzfristig deutlich vergrößert sein muß, würde ich eine zusätzliche 6GB disk (fixe Größe¹) der VM zur Seite stellen.

Diese dann als /dev/vdb bzw /dev/sdb mit einer großen Partition versehen und einfach unter /var/cache/apt/archives einbinden.

echo -e "n\np\n1\n2048\n\nw\n" | fdisk /dev/vdb
mkfs.ext4 -m0 -L CACHE /dev/vdb1
mount LABEL=CACHE /var/cache/apt/archives

Nach dem Upgrade kann die Platte einfach wieder weggeschmissen werden, weil sie nicht in der fstab eingebunden war.

[1] fixe Größe daher, weil qcow2 beim dynamischen Wachsen langsamer ist.