Univention Management Console Server lässt sich nach Owncloud deinsatallation nicht mehr starten

umc
appcenter

#1

Hallo Univention,

sofort nachdem ich Owncloud 8.1 über das Webinterface deinstalliert hatte, waren alle Univention Management Console bezogenen Aktionen nicht mehr möglich.

Ein Versuch des Neustarts blieb ohne Erfolg. Es gibt keine Fehlermeldung, jedoch ist der Dienst auch nicht mehr startbar:

invoke-rc.d univention-management-console-server restart

als erstes schaute ich deshalb hier:

/var/log/univention/management-console-server.log

28.01.18 13:11:49.204  MAIN        ( ERROR   ) : Traceback (most recent call last):
  File "/usr/sbin/univention-management-console-server", line 226, in <module>
    umc_daemon.do_action()
  File "/usr/lib/pymodules/python2.7/daemon/runner.py", line 186, in do_action
    func(self)
  File "/usr/lib/pymodules/python2.7/daemon/runner.py", line 131, in _start
    self.app.run()
  File "/usr/sbin/univention-management-console-server", line 203, in run
    notifier.loop()
  File "/usr/lib/pymodules/python2.7/notifier/nf_generic.py", line 286, in loop
    step()
  File "/usr/lib/pymodules/python2.7/notifier/nf_generic.py", line 242, in step
    if not timer[ CALLBACK ]():
  File "/usr/lib/pymodules/python2.7/notifier/__init__.py", line 104, in __call__
    return self._function( *tmp, **self._kwargs )
  File "/usr/lib/pymodules/python2.7/univention/management/console/protocol/session.py", line 874, in _mod_connect
    'commands': self.__command_list[mod.name].json(),
KeyError: 'apps'

Aber verwundert war ich dann wegen folgendem Output (ist da nicht etwas zu viel rausgeflogen?):

management-console-module-appcenter.log (54.0 KB)

kann ich mittels apt/dpkg deinstallierte Anwendungen zurückbekommen?


#2

Moin,

autsch, ja da wurde in der Tat deutlich zu viel deinstalliert (z.B. univention-management-console-web-server). Zwei Möglichkeiten sehe ich da:

  1. Ein vorheriges Backup wiederherstellen
  2. Alle Pakete, die in der Logdatei erwähnt wurden, und deren Name mit univention- beginnt, wieder installieren. Anschließend ucr commit sowie univention-run-join-scripts ausführen. Wenn das soweit klappt, noch ein Reboot (ist die einfachste Variante, betroffene Dienste auch wirklich neu zu starten).

Normalerweise sollten diese ganzen Pakete nicht deinstalliert werden. Meine Vermutung ist, dass das Meta-Paket für die Serverrolle nicht mehr installiert ist. Was für eine Rolle hat der betroffene Server (siehe Ausgabe von ucr get server/role)? Und was ist die Ausgabe von dpkg -l 'univention-server-*'?

Gruß
mosu


#3

Hallo Herr Bunkus,

das sind die Ausgaben:

> ucr get server/role
domaincontroller_master
> dpkg -l 'univention-server-*'
Gewünscht=Unbekannt/Installieren/R=Entfernen/P=Vollständig Löschen/Halten
| Status=Nicht/Installiert/Config/U=Entpackt/halb konFiguriert/
         Halb installiert/Trigger erWartet/Trigger anhängig
|/ Fehler?=(kein)/R=Neuinstallation notwendig (Status, Fehler: GROSS=schlecht)
||/ Name                                                  Version                         Architektur                     Beschreibung
+++-=====================================================-===============================-===============================-===============================================================================================================
un  univention-server-backup                              <keine>                                                         (keine Beschreibung vorhanden)
rc  univention-server-master                              11.0.1-8.230.201510141128       all                             UCS - master domain controller
un  univention-server-slave                               <keine>                                                         (keine Beschreibung vorhanden)

ist ja nicht so prickelnd :frowning: Bevor ich mich nun hineinstürze, würde mich Ihre Meinung interessieren: Bleibt es dabei, alles was mit univention- beginnt, wieder zu installieren oder muss ich nun anders vorgehen?

Danke!


#4

Moin,

Ja, probieren können Sie’s ja. Standardfrage: haben Sie Backups? Wäre sinnvoll, jetzt ein zusätzliches anzufertigen. Falls Server virtualisiert ist, dann sinnvollerweise auch einen Snapshot.

Zusätzlich sollten Sie auch das Paket univention-server-master wieder installieren, auch wenn das im Logfile nicht aufgetaucht ist. Solange das nämlich normal installiert ist, werden auch die anderen univention-* nicht automatisch durch ein apt-get autoremove entfernt (und das ist das, was effektiv passiert, wenn man eine App deinstalliert: zuerst werden die App-Pakete selber entfernt, anschließend ein apt-get autoremove, um automatisch installierte aber nicht mehr benötigte Abhängigkeiten zu entfernen).

Gruß
mosu


#5

Hi, der Versuch ist nicht ohne weiteres möglich:

Paket univention-server-master ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen Paket
referenziert. Das kann heißen, dass das Paket fehlt, dass es abgelöst
wurde oder nur aus einer anderen Quelle verfügbar ist.

E: Für Paket »univention-server-master« existiert kein Installationskandidat.

Auf einer normalen Linux-Distro würde ich vermutlich Schema F anwenden. Aber wie löse ich das Problem denn am sinnvollsten auf der Univention Appliance?

BTW.: Mein letztes Backup (Dateisystem und Configs) stammt von vor dem Update der Univention Pakete, die nicht allzu weit vor der Deinstallation von Owncloud lag (die mich am Upgrade hinderte und nicht für nicht mehr essenziell befunden wurde). Da ich nicht weiß, was das Einspielen für weitere Nebenwirkungen hätte, würde ich gern die Installation zentraler Pakete nachholen wollen, denn der Server tut sonst ja seinen Dienst, ist “nur” nicht mehr administrierbar :slight_smile:


#6

Das Verzeichnis
/etc/apt/sources.list.d/
ist leer. Ich werde morgen aus einer frischen Installation mal die Dateien transferieren und danach
ucr commit /etc/apt/sources.list.d/*
probieren. Weitere Ratschläge werde ich gern beherzigen, da ich nicht sicher bin, wo ich idealerweise sonst anfangen sollte, um das Problem von Grund an aufzuräumen.


#7

Sie müssen die Dateien nicht erst von woanders her kopieren — Sie können auch die Dateienamen vollständig angeben:

ucr commit /etc/apt/sources.list.d/15_ucs-online-version.list /etc/apt/sources.list.d/20_ucs-online-component.list

Anschließend apt-get update.