Umstieg von UCS 3.2 auf 4.x

german

#1

Hallo,

ich plane einen Umstieg von einer älteren Version UCS 3.2 auf 4.x.
Gleichzeitig soll ein Wechsel von Betrieb als VM unter ESXi auf einen Betrieb auf einem physischen Server vollzogen werden,
um diesen ggf. später als Virtualisierungsplattform nutzen zu können.
Gibt es einen Leitfaden für solch ein Upgrade-Szenario?

Folgende Varianten sind u.a. vorstellbar:

  • Upgrade des bestehenden auf UCS 4.x, danach zweiten (physischen) DC mit 4.x in Betrieb nehmen und Funktionen darauf übertragen
  • Setup eines zweiten UCS als zweiter DC mit Basis 3.2, Rollen übernehmen, alten DC entfernen, anschließend Upgrade auf 4.x
  • Zweiten DC direkt mit Basis 4.x integrieren, sonst wie oben

Wünschenswert dabei ist natürlich immer ein möglichst einfaches Rollback im Falle von Fehlern.
Der Server hat derzeit nur Basisfunktionalitäten (AD-DC, Samba4), daher sollte das ganze Vorhaben doch relativ gut umzusetzen sein ?!


#2

Moin,

Variante 3 geht nicht. Der DC Master einer Domäne muss immer softwaremäßig den neuesten Stand in der ganzen Domäne haben. Der DC Master darf aber neuer als z.B. ein DC Slave sein. Aber was halt nicht geht, ist bei einem DC Master 3.2 einen neuen DC Backup 4.0 zu integrieren.

Ich persönlich würde das wie folgt machen:

[ol][li]Snapshot erstellen[/li]
[li]Den DC Master auf die letzte 3.2-x hochziehen[/li]
[li]Noch einen Snapshot machen[/li]
[li]Den DC Master auf die letzte 4.0-x hochziehen[/li]
[li]Testen, was das Zeug hält[/li]
[li]Jetzt ein echtes Backup erstellen[/li]
[li]DC Master aus VM auf echtes Blech umziehen[/li]
[li]Noch mal testen[/li]
[li]Alte VM löschen[/li]
[li]Freuen :)[/li][/ol]

Einen DC Backup kann man integerieren, würde ich allerdings nicht unbedingt machen. Solange der Master eine VM ist und gute Sicherungspunkte hat (über die Snapshots und Backups), ist ein DC Backup nicht unbedingt nötig.

Falls Sie wirklich einen DC Backup einsetzen wollen für noch mehr Absicherung, so empfehle ich die Einrichtung direkt vor dem Umzug aufs echte Blech, also wenn der DC Master schon bei 4.0 und getest ist.

Sie beschreiben einen recht harmlosen Fall, zumindest macht es mir den Anschein :slight_smile: Daher auch kein wirklicher Zwang zu einem DC Backup.