UEFi-Boot von USB

Hallo,

inwieweit ist denn nun UEFI-Unterstützung vorhanden? Gibt es die für die Installation nur bei PXE-Boot?

UCC 2.0 erlaubt die Installation von UCC-Systemen im UEFI-Bootstandard:

  • ucc-image-toolkit unterstützt nun die Konfiguration von EFI-System Partitions (ESP). Diese werden dann beim Rollout von UCC-Systemen in der initrd umgesetzt. Wir liefern eine Beispiel-Konfiguration für ein UEFI-Desktop-System mit.
  • Die Installation von UCC-Systemen ist auf den Rollout über PXE ausgelegt. Um diesen einzusetzen, muss eine UEFI/PXE-kompatible PXE-Firmware über eine DHCP-Boot-Richtlinie zugewiesen werden. Der Rollout eines UCC-UEFI-Systems sollte prinzipiell auch über einen USB-Stick möglich sein, ist aber nicht Bestandteil der UCC-Produkttests.

Weiterführende Dokumenatation findet sich im UCC-Handbuch:
docs.univention.de/ucc-manual-2. … llout:uefi

Mit freundlichen Grüßen,
Moritz Mühlenhoff

Der Laptop unterstützt leider kein PXE. Gibt es vielleicht eine EFI-Bootdisk, von der man mit PXE booten kann?

Mir ist nichts derartiges bekannt. Ich würde empfehlen das System über BIOS-Boot zu installieren, es entstehen dadurch keine funktionalen Nachteile.

BIOS-Boot wird leider auch nicht unterstützt :frowning:

Ggf. hilft ein Firmware-Update; bei einem unserer Testsysteme war die UEFI-PXE-Funktionalität auch erst nach einem Update verfügbar.

Sie könnten alternativ die Installation von einer Blu-Ray oder einem USB-Stick testen, d.h. Build eines UEFI-Images, das dann auf die Blu-Ray oder den Stick geschrieben wird:
docs.univention.de/ucc-manual-2. … ollout:iso

Wir haben das Szenaro bislang nicht getestet, aber prinzipiell sollte der Rollout auch damit möglich sein (sofern die UEFI-Firmware das erlaubt).

Ich hab jetzt mal versucht das über Virtualbox auf ner SD-Karte zu installieren, welches allerdings keine UEFI-PXE-Boot unterstützt. Die Installation läuft somit über konventionellen PXE-Boot. Nach der Installation ist die EFI-Partition leer, der Boot funktioniert demetnsprechend nicht. Woran kann das liegen? Vielleicht daran, daß das System anschließend nicht gejoint wurde? Oder eben weil die Installation nicht über UEFI war?

Hat hier noch keiner erfolgreich UCC über UEFI installiert? Kann man vielleicht für zukünftige Releases die Unterstützung auch in die ISOs einbauen?

Hallo,

aktuell kann man das auf jeden Fall schon in einem eigenen Image aktivieren. Eine Beispielkonfiguration gibt es auch: docs.univention.de/ucc-manual-2. … llout:uefi

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm

Hm nach der hab ich mich ja gehalten. Allerdings hab ich amd64 genommen. Möglicherweise liegt ja da das Problem.

Sieht eher nicht so aus. Es liegt vermutlich an VirtualBox. Per ISO geht es definitiv auch nicht, da es keine EFI-MOdule für Grub enhält. Ne Möglichkeit wäre vielleicht diese manuell hinzuzufügen.

Also der UEFI-Support scheint ja auf den Netzwerkboot beschränkt zu sein?! Ich hab jetzt ihr einen Rechner, der darüber problemlos bootet, aber ein Localboot scheint nicht zu funktionieren. Bei den UEFI-Einträgen taucht die Platte auch gar nicht auf, nur beim Legacy-Boot.

Das manuelle Erstellen eines Eintrages bringt da leider auch nichts:

efibootmgr --create --disk /dev/sda --part 1 --label "UCC - GRUB2" --loader \\EFI\\ubuntu\\grubx64.efi

Sieht IMO nicht so gut aus, da müßte wohl mehr drin sein:

[code]ls -l /boot/*
-rw-r–r-- 1 root root 1158016 Mai 3 2014 /boot/abi-3.13.0-24-generic
-rw-r–r-- 1 root root 1164509 Nov 13 19:30 /boot/abi-3.13.0-40-generic
-rw-r–r-- 1 root root 165510 Mai 3 2014 /boot/config-3.13.0-24-generic
-rw-r–r-- 1 root root 165745 Nov 13 19:30 /boot/config-3.13.0-40-generic
-rw-r–r-- 1 root root 33721811 Dez 11 16:33 /boot/initrd.img-3.13.0-24-generic
-rw-r–r-- 1 root root 33902321 Dez 11 16:33 /boot/initrd.img-3.13.0-40-generic
-rw-r–r-- 1 root root 176500 Mär 12 2014 /boot/memtest86+.bin
-rw-r–r-- 1 root root 178176 Mär 12 2014 /boot/memtest86+.elf
-rw-r–r-- 1 root root 178680 Mär 12 2014 /boot/memtest86+_multiboot.bin
-rw------- 1 root root 3372643 Mai 3 2014 /boot/System.map-3.13.0-24-generic
-rw------- 1 root root 3387231 Nov 13 19:30 /boot/System.map-3.13.0-40-generic
-rw-r–r-- 1 root root 2405285 Dez 11 14:41 /boot/unicode.pf2
-rw------- 1 root root 5776416 Mai 3 2014 /boot/vmlinuz-3.13.0-24-generic
-rw------- 1 root root 5808960 Nov 13 19:30 /boot/vmlinuz-3.13.0-40-generic

/boot/efi:
insgesamt 0

/boot/grub:
insgesamt 12
-rw-r–r-- 1 root root 902 Dez 11 16:33 gfxblacklist.txt
-rw------- 1 root root 1218 Dez 11 17:43 grub.cfg.new
-rw-r–r-- 1 root root 1024 Dez 11 17:31 grubenv[/code]

Sieht ebenfalls seltsam aus:

# aptitude reinstall univention-ucc-grub Die folgenden Pakete werden ERNEUT INSTALLIERT: univention-ucc-grub 0 Pakete aktualisiert, 0 zusätzlich installiert, 1 erneut installiert, 0 werden entfernt und 0 nicht aktualisiert. 0 B/7.688 B an Archiven müssen heruntergeladen werden. Nach dem Entpacken werden 0 B zusätzlich belegt sein. (Lese Datenbank ... 343898 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.) Vorbereitung zum Entpacken von .../univention-ucc-grub_2.0.0-2.9.201404041504_all.deb ... Entpacken von univention-ucc-grub (2.0.0-2.9.201404041504) über (2.0.0-2.9.201404041504) ... Trigger für univention-config (9.0.6-9.464.201404151035) werden verarbeitet ... univention-ucc-grub (2.0.0-2.9.201404041504) wird eingerichtet ... File: /etc/default/grub Grub-Konfigurationsdatei wird generiert ⦠/usr/sbin/grub-probe: Fehler: Kanonischer Pfad von »/ucc_tmp/root/ucc-2.0-desktop-efi-image.img« konnte nicht ermittelt werden. Kein Pfad oder Gerät wurde angegeben. Aufruf: grub-probe [OPTIONEN â¦] [OPTIONEN]⦠[PFAD|GERà T] Rufen Sie »grub-probe --help« oder »grub-probe --usage« auf, um weitere Informationen zu erhalten. Not updating grub/hidden/timeout Not updating grub/timeout Not updating grub/append Not updating grub/font Not updating boot/ucc

Wenn man /ucc_tmp/root/ucc-2.0-desktop-efi-image.img per Symlink erzeugt gehts zwar weiter, allerdings findet er dann die uuids nicht. Erst die von sda3, wenn man die ersetzt durch /dev/sda3 sucht grub erfolglos die vom Image.

Fazit: UCC ist mit UEFI leider eine Baustelle.

Also zumindest fürs ISO siehts unter UCC 3 nicht besser aus:

# ls -l /mnt/boot/grub/
insgesamt 2391
dr-xr-xr-x 1 root root    2048 Sep  4 19:52 fonts
-r--r--r-- 1 root root     712 Sep  4 18:10 gfxblacklist.txt
-r--r--r-- 1 root root     896 Sep  4 19:45 grub.cfg
dr-xr-xr-x 1 root root   36864 Sep  4 19:52 i386-pc
dr-xr-xr-x 1 root root    6144 Sep  4 19:52 locale
dr-xr-xr-x 1 root root    2048 Sep  4 19:52 roms
-r--r--r-- 1 root root 2398585 Sep  4 18:10 unicode.pf2