UCS Server Domain Problem

german

#1

Moin,

ich bin ganz frisch am Arbeiten mit UCS und habe ein paar Probleme mit den Netzwerkeinstellungen.
Ich komme ursprünglich von anderen Linux Distros, wo ich (aufgrund des Arbeiten in einem lokalen Netz), nie Dinge wie Domains usw. genutzt habe.

Zu meinen Problem:

Der UCS Server ist über die IP erreichbar 192.168.0.XXX, jedoch nicht über die von mir konfigurierte Adresse: ucs-server-netg.local
Warum? Habe ich hier etwas falsch konfiguriert?
Mein DNS-Server ist ja im lokalen Netzwerk mein Router, genauso wie der DHCP Server bei mir auch der Router ist, da der sich um die IP-Adressenvergabe kümmert.

Habe ich hier irgendeinen Denkfehler?

Hoffe mir kann jemand helfen.

Grüße


#2

Naja den Namen ucs-server-netg.local wird ja vermutlich nur der UCS kennen sofern du ihn nicht auf dem Router eingetragen hast. Daher wird der Zugriff wohl nicht klappen.

Aber es so oder so sinnvoll, wenn du zukünftig den UCS als DNS- (am besten auch als DHCP-) Server nimmst. Sonst wirst du später noch weitere Probleme kriegen.


#3

Oh, stimmt.
Ist natürlich klar.
Gibt’s da gute Dokumentationen der Routerhersteller dafür?
Finde leider nur Anleitungen zum Dynamic DNS einrichten.

Habe einen Netgear Router.

Warum sollte ich lieber DHCP und DNS komplett über UCS laufen lassen?


#4

Für den DNS ist notwendig, da im UCS-DNS spezielle Einträge (Service Records) vorhanden sind, die für einen ordnungsgemäßen Betrieb erforderlich sind. Beim DHCP hingegen ist es eine Sache der Bequemlichkeit. Du mußt deine Rechner dann nicht in mehreren Systemen verwalten und dementsprechend Einträge nicht doppelt pflegen.


#5

Ok danke, werde ich wohl mal darüber nachdenken.
Hab aktuell noch einige Probleme mit UCS, komme noch nicht so richtig damit klar.

Gibt’s eine einfache Möglichkeit einen DNS Eintrag im Router für UCS zu machen, oder geht das gar nicht ohne einen eigenen DHCP Server?


#6

Das hängt von deinem Router ab.


#7

Hi!

wie SirTux schon gesagt hat ist es auf Dauer echt einfacher den UCS all das machen zu lassen, was er gut kann. Und da gehören DNS und DHCP definitiv dazu :slight_smile:
Man kann das zwar auch alles anders machen, aber meiner Meinung nach macht man sich damit vor allem unnötig Arbeit.

Mein Vorschlag:

[ul][li]Richte den UCS so ein, dass er als DNS-Forwarder deinen Router (oder einen externen Nameserver wie 8.8.8.8 von Google) verwendet (docs.software-univention.de/han … Nameserver)[/li]
[li]Richte dann deine Clients so ein, dass sie den UCS als DNS-Server nehmen. UCS wird dann für deine Clients brav alles in deiner internen Domäne auflösen können (bspw. Anmeldeserver, Dateifreigaben, weitere Dienste oder Apps, die du auf dem UCS installierst …) und für alles außerhalb im großen weiten Internet wird er den DNS-Forwarder fragen.[/li]
[li]Am bequemsten ist es, wenn UCS auch als DHCP-Server eingesetzt wird, denn dann kann er sich per DHCP auch gleich selbst als zuständigen DNS-Server erklären. Damit spart man sich die händische Konfiguration an den Clients.[/li]
[li]Standardmäßig verteilt UCS erstmal nur IPs per DHCP an Clients, die er auch kennt - also solche die man im Rechner-Modul angelegt hat. Möchte man hingegen, dass grundsätzlich alle Clients im Netz eine IP bekommen, kann man das natürlich einstellen (s. “Dynamische Adresszuweisung” hier: docs.software-univention.de/han … -Subnetzen). Spätestens dann solltest du aber den DHCP-Server auf deinem Router abschalten, denn mit zwei konkurrierenden DHCP-Servern im selben Netz hat man wenig Spaß ;)[/li][/ul]


#8

Danke für die ausführliche Antwort :wink:
Werde ich die Tage mal ausprobieren.

Grüße