UCS@School test mit UCS-AD-Verbindung zu bestehender AD


#1

Moin,
ich möchte mal UCS für unseren Schulbetrieb testen.
Die frage ist ob der das bestehenden System gut ersetzen kann.
Um nicht alles neu zu machen, möchte ich eine Verbindung zur AD herstellen und alle Daten sollen übertragen werden. Der UCS hat bei mir 2 NICs. Die eine soll im Normalen Netz sein, die anderen ein Testnetz darstellen.
Wie kann ich das auch in Bezug auf die IPadressen machen?
Was ist da per default schon alles drin?
Proxy, Mailserver, DHCP, DNS, Deployment der PC (womit und kann ich meine bestehenden Images weiter nutzen?) usw.
Wenn ich die AD Verbindung aufbaue, was passiert dann genau? Es soll am bestehenden System ja überhaupt nichts verändert werden. Lediglich einmal “absaugen der AD” und dann das Testnetz nutzen soll passieren. Die NIC, die dann im verbleibenden bestehenden NEtz ist, soll der default GW für das Testnetz dann sein. Das kann ich auch so einrichten? Der Zugang für unseren Klassen(dhcp-pools) wird darüber geregelt, das diese über den Server ins netz gehen da dieser auch gleich filtert…
Gruß Sebastian


#2

Lieber Sebastian,

ich versuche mal ein paar Antworten zu liefern und hoffe, dass du damit schon etwas weiter kommst.
Um die Daten aus dem AD zu bekommen bietet sich der AD-Takeover an:


Du würdest dann nur nicht am Ende das AD nicht abschalten. Wichtig ist außerdem, dass die beiden System anschließend netztechnisch getrennt sind.
Wenn die Systeme anschließend im selben Netz verbleiben bietet sich die AD-Verbindung an:

Du solltest aber beachten, dass UCS@school eine gewisse LDAP-Struktur inklusive bestimmter Attribute an den Benutzern erwartet. Ich weiß nicht genau welche Daten du gerne übertragen möchtest aber möglicherweise ist es doch einfacher die von UCS@school vorgesehenen Werkzeuge zum Import & Anlegen von Benutzern zu verwenden.

Die Frage mit den IP-Addressen verstehe ich noch nicht ganz. Grundsätzlich lässt sich eigentlich in UCS bzw. UCS@school fast alles konfigurieren. Dazu gehören selbstverständlich auch 2 NICs und DHCP-Pools.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es eine Einzelschul-Installation sein soll. Darin enthalten sind die meisten von dir aufgezählten Komponenten (Proxy, Mailserver, DHCP, DNS) enthalten. Hier die Doku dazu: http://docs.software-univention.de/ucsschool-handbuch-4.3.html
Beim Deployment der PCs möchte ich dich auf das Univention App Center verweisen: https://www.univention.de/produkte/univention-app-center/app-katalog/?term=&categories[]=device-management
Darin findest du mehrere Client-Management-Systeme. Domänen-Services (Joinen von Windows PCs etc.) ist aber auch manuell in UCS@school möglich.

Gruß
Michel