UCS mit Kopano bekommt alle E-Mails

kopano
german

#1

Hallo zusammen,

ich habe jahrelang meinen eigenen Zarafa-Server mit Fetchmail, Postfix etc. betrieben. Jetzt habe ich gestern mal einen UCS Server installiert und dort Kopano eingerichtet, bin dabei nach den beiden Artikeln Einmal Kopano to Go, bitte! und Kopano Installation auf Basis von Univention vorgegangen.
Soweit alles super, aber mein größtes Problem ist, dass der UCS sofort ALLE E-Mails zugestellt bekommt. Das heißt, alle E-Mails die ich an meine Domain @foo.com geschickt werden, stellt mein Provider, bei dem ich die Domain registriert habe, sofort an den UCS weiter. Da hab ich dann natürlich auch bereits öfter die Fehlermeldung “Recipient address rejected” im Postfix des UCS gehabt.

Ich kapier einfach nicht, an welcher Einstellung dies liegt? Warum reicht der Mailserver meines Providers denn jetzt einfach alle Mails direkt zu meinem UCS durch? Liegt das an dem rDNS Eintrag, welchen ich in netcup laut Anleitung gesetzt habe (habe ich gestern Abend bereits wieder rückgängig gemacht, aber ohne Auswirkung). Oder woran sonst? Eigentlich wollte ich gemütlich den neuen Server einrichten, nach und nach die Postfächer aktivieren und mit Fetchmail die E-Mails von meinem Provider abrufen, aber wie gesagt, jetzt kommen bereits alle Mails am UCS an.
Bin da echt am verzweifeln. Ich arbeite viel mit “wildcard”-Adressen, da liefen dann natürlich viele E-Mails auf einen Fehler. Als Zwischenlösung habe ich jetzt mal wie hier beschrieben “Alle Emails annehmen und in Sammelpostfach weiterleiten” die virtual table angepasst, somit kommen jetzt erst einmal alle E-Mail bei mir an (um nicht für meine hundert *@foo.com Adressen Benutzer in UCS anlegen zu müssen), dies aber nur um keine E-Mails zu verlieren.

An welchem Punkt habe ich Mist gebaut?

Danke für Eure Hilfe, meinen Provider habe ich auch schon angeschrieben, der müsste ja auch wissen warum der Mailserver dort gleich an meinen UCS weiterleitet, aber ist ja leider Wochenende …

Gruß, rittel


#2

Hallo @rittel,

wie werden denn die Mails zugestellt? per mx Eintrag direkt zum Univention?


#3

Hallo,
das ist ja meine Befürchtung, wüsste aber nicht wie ich das hinbekommen hätte? Ein MX-Lookup für meine Domain zeigt nur die Server vom Provider an. Wie könnte ich das denn noch überprüfen?

Irritiert hat mich auch aus dem erstem Artikel die Aussage: " Kaum habe ich auf ‚Speichern‘ geklickt, schon kann per SMTP eine E-Mail an diese Adresse zugestellt werden" Wie funktioniert das denn? Macht hier UCS irgendwas?

Wenns blöd läuft muss ich wohl doch auf meinen Provider morgen warten?

Danke für die schnelle Hife!


#4

Damit ist meiner Meinung nach nur die lokale Zustellung gemeint. Mir wäre nicht bekannt das Univention irgendwelche DNS Einstellungen außerhalb seines eigenen DNS Servers macht.