UCS installieren, Windows 2012 erst später

german
ad-connection
ucs-4-2

#1

Hallo zusammen,

ich möchte für unsere zweites Büro, welches örtlich getrennt ist, einen UCS 4.2 installieren. Am späteren Einsatzort ist ein Windows 2012 Server R2, welcher die gesammte Benutzerverwaltung macht eingerichtet, was auch so bleiben soll.

Der UCS soll also an den vorhanden ADS angebunden werden. Ich würde den neun Server jedoch gerne hier installieren und so weit wie möglich fertig machen. Geht das überhaupt, als installieren mit “An vorhandene ADS…” ohne dass diese zum Zeitpunkt der Installation verfügbar ist?

Viele Grüße
Sven


#2

Huhu,

Sie werden also den UCS-Server als Mitgliedsserver im durch Windows verwalteten AD einbinden, und dazu dient die App »Active Directory Connection«. In diesem Modus wird der UCS als DC Master für ein neues UCS-Netz fungieren, und dem AD gegenüber als Mitgliedsserver. Das ist auch im Handbuch beschrieben, und ich rate, zumindest die Abschnitte 9.3.1 und 9.3.2 einmal gründlich durchzulesen. Für Sie ist der Modus »UCS als Teil (Domänen-Mitglied) einer AD-Domäne« relevant, nicht aber der mit der Synchronisation.

Sie können die Anbindung an das AD bereits bei der Grundinstallation vornehmen, müssen das aber nicht tun. Sie können auch erst einmal den UCS mit neuer UCS-Domäne aufsetzen. Wenn Sie den Server dann in den anderen Standort bringen, so passen Sie dort die IP des Servers an, setzen den primären DNS-Server auf den AD-DC und das Gateway entsprechend auf das dort vorhandene Gateway. Anschließend installieren Sie die erwähnte App »Active Directory Connection« und konfigurieren und nutzen sie, wie im Handbuch beschrieben.

Gruß,
mosu


#3

Danke, ich bin gerade ohnehin dabei das Handbuch durch zu arbeiten und werde mir den besagten Teil genauer anschauen.


#4

Ich installiere den Master aber geben die gleiche Domain im FQHN na, also das dortige DNS-Sufficx ist “local.lan” und ich würde den Master also mit FQHM: kvm02.local.lan hier installieren und den Rest Vorort.


#5

Sofern Sie DHCP nicht schon einschalten, sollte das trotzdem funktionieren.


#6

Das habe ich heute getan und hätte mich danach eigentlich für die syncronisation und nicht für den AD-Member entschieden. Einzig der Anhang “empfohlen” beim AD-Member (Assistent) lässt mich zögern. Wenn ich das Handbuch richtig verstehe sollte im Falle “UCS ist AD-Menber” der DNS auf dem AD laufen. Den würde ich jedoch gerne auf dem UCS betreiben sowie auch den DNS.


#7

Ein AD-Server muss auch immer den DNS für seine Domäne betreiben. Andernfalls funktioniert so einiges nicht. Sprich wenn Sie den Windows-AD-Server behalten wollen, so muss dieser auch weiterhin DNS machen, auch wenn Sie einen UCS-Server als AD-Member betreiben.


#8

Ok, Danke. Ja wir habe nden ADS-Server als DNS eingerichtet. Ich hatte im Web meherer Hinweise gefunden dass dies so sein soll.