Ucs als VM auf Xen 5.6 FP1

german

#1

Hallo,
bisher lief unser ucs-master als VM auf einem Xen-Server v5.5 problemlos. Dafür gibt es auch eine wunderbare Anleitung:
http://wiki.univention.de/index.php?title=Citrix_Xen_Server#Installation_der_XenServer-Tools_und_Citrix-Kernel

Gibt es so eine Anleitung auch für die aktuelle Xen-Version 5.6 FP1 ?

Aktuelle ucs-Version: 2.2.3-6
(Eine Aktualisierung des ucs geht wegen dem integr. Scalix leider (noch) nicht.)

Vielen Dank im Voraus.
Gruß
BS


#2

Eine aktualisierte Anleitung existiert derzeit leider nicht.

Diese Anleitung ist im Rahmen eines Kundenprojektes entstanden. Sobald wir in einem Kundenprojekt die aktuelleren Versionen verwenden, werden wir die Anleitung entsprechend aktualisieren.

Viele Grüße
Stefan Gohmann


#3

Hallo,
wir setzen UCS 2.4 in der 64 Bit-Version auf Xen 5.6 FP1 ein. Als Hardware benutzen wir mehrere Blades HS21.
Folgende Vorgehensweise führte bei uns zum Erfolg.

  1. Normale Installation über ‘Other install media’

  2. Vor dem Neustart der VM müssen wir die Position der virtuellen Disk auf ‘0’ damit die VM startet.

  3. Nach dem Anmelden auf der installierten VM wird die vorhanden Kernel-Version ermittelt mit ‘uname -r’
    Bei mir kommt kommt die Anzeige ‘2.6.32-ucs11-amd64’

  4. Xen-Kernel installieren mit ‘apt-get install linux-image-2.6.32-ucs11-xen-amd64’ Dies gilt für die Information von Punkt 3

  5. Xen-Tools installieren. Unter Storage im Xen-Center xs-tools.iso in DVD Drive1 “legen”
    In der Konsole CD mounten mit ‘mount /cdrom’
    Den Befehl ‘dpkg -i /cdrom/Linux/xe-guest-utilities_5.6.100-647_amd64.deb’ ausführen. Mit dem Script “Install.sh” geht das bei
    uns nicht weil dort noch eine Nafrage kommt die wir bis jetzt nicht korrekt beantworten konnten.

  6. Dateien editieren

    • etc/fstab editiert

      Alle sda gegen xvda tauschen

    • etc/inittab editiert

    Zeile 1:2345:respawn:/sbin/getty 38400 tty1 in

          1:2345:respawn:/sbin/getty 38400 hvc0 ändern
    
    • /boot/grub/device.map und menu.lst editieren

      alle sda Einträge gegen xvda austauschen

Aus eigener Erfahrung weisse ich daraufhin, hier ganz genau hinzuschauen (sehr genau !!)

  1. Die VM mit ‘shutdown -h now’ stoppen.
  2. Das folgende Script auf dem POOLMASTER auführen. Das Script stammt aus dem Netz. Der Author wird im Script genannt.
    Für den Aufruf wird der Name der VM benötigt. Mit ‘xe-list’ auf dem Poolmaster kann der Name ermittelt werden. Es sollte die
    VM sein die nicht mehr läuft. z.B: DC-Master
    Der Aufruf lautet dann ./update_vm.sh ‘DC-Master’
    Alle Fragen können mit Y beantwortet werden.
    Hier noch das Script:

[code] # Script Anfang update_vm.sh
#te: 30/03/2010
#Version: 1.1
#Name: update_vm.sh
#Description: Updates settings of a virtual Machine from HVM to PV
#Modified: Immanuel Klinkenberg
#Comment: Thanks to an anonymous user from the citrix forums for this script

confirm() {
echo -n “$1 OK [Y/n]?”
read ANSWER
if [ “$ANSWER” == “y” ] || [ “$ANSWER” == “Y” ] || [ -z “$ANSWER” ]
then
eval $1
echo “…parameter set”
else
echo “…parameter NOT set”
fi
}

if [ -z $1 ]
then
echo -n "Name of VM [l for list]: "
read VM
else
VM=$1
fi

if [ “$VM” == “l” ] || [ “$VM” == “L” ]
then
xe vm-list | grep name-label | grep -v “Control domain”
exit
fi

echo “”
echo “Looking up UUID for VM $VM”

UUID=$(xe vm-list name-label="$VM" params=uuid --minimal)
if [ -z $UUID ]
then
echo “No UUID found for $VM.”
exit 0
fi

echo “UUID=$UUID”
echo “”
echo “Setting parameters for VM $VM”
confirm “xe vm-param-set uuid=$UUID HVM-boot-policy=”
confirm “xe vm-param-set uuid=$UUID PV-bootloader=pygrub”
confirm ‘xe vm-param-set uuid=$UUID PV-args="-- quiet console=hvc0"’

echo “”
echo “List of discs for VM $VM”
xe vm-disk-list uuid=$UUID

echo “”
echo “Looking up UUID for VBD of VM $VM”
VBD=$(xe vm-disk-list uuid=$UUID | grep -A1 VBD | tail -n 1 | cut -f2 -d: | sed “s/ *//g”)
if [ -z $VBD ]
then
echo “No VBD UUID found for $VBD.”
exit 0
fi

echo “VBD UUID=$VBD”
echo “”
echo “Setting parameters for VBD $VBD”
confirm “xe vbd-param-set uuid=$VBD bootable=true”
exit 0

Script Ende[/code]

  1. VM wieder starten (und hoffen)

Noch ein paar Bemerkungen:

Wir müssen hier das Xen-Center neustarten damit die Console wieder funktionier. Warum… ?
Wird ein Update des kernels durch geführt, z.B. von UCS11 auf UCS32, muss ein neuer Xen-Kernel installiert werden. Das geht mit Punkt 3 wieder los ohne installation der Xen-Tools.
Im XenCenter sollte im Reiter „General“ unter „Virtualization state“ folgendes stehen: Optimized(version 5.6 installed)

Die virtuelle Maschine sollte sich nun auch im laufenden Betrieb auf ein anderes Blade (Server) verschieben lassen.

Ich hoffe das diese Anleitung hilft.

gritchi


#4

Hallo,
wie kann ich den xen kernel installieren? Wenn ich apt-get install linux-image-2.6.32-ucs11-xen-amd64 ausführe, kommt eine Fehlermeldung:

apt-get install linux-image-2.6.32-ucs11-xen-amd64
Reading package lists… Done
Building dependency tree
Reading state information… Done
E: Couldn’t find package linux-image-2.6.32-ucs11-xen-amd64


#5

[quote=“uvuser”]Hallo,
wie kann ich den xen kernel installieren? Wenn ich apt-get install linux-image-2.6.32-ucs11-xen-amd64 ausführe, kommt eine Fehlermeldung:

apt-get install linux-image-2.6.32-ucs11-xen-amd64
Reading package lists… Done
Building dependency tree
Reading state information… Done
E: Couldn’t find package linux-image-2.6.32-ucs11-xen-amd64[/quote]

Vielleicht einfach einen anderen Kernel installieren? Eine Übersicht der verfügbaren Kernel gibt es mit diesen Befehlen

apt-get update apt-cache search linux-image-2.6.32-ucs
Viele Grüße
Stefan Gohmann


#6

Ok, hat funktioniert.

Ich bin jetzt sowei nach Anleitung wiki.univention.de/index.php?tit … Xen_Server vorgegangen. Der Server fährt mit dem Kernel 2.6.32-ucs11-xen-amd64 hoch. Jedoch startet die grafische Oberfläche nicht mehr. Was kann ich hier noch machen?


#7

Noch etwas:
der Server fährt bei mir jetzt mit dem Kernel 2.6.32-ucs11-xen-amd64 hoch. Jedoch in der Anleitung steht etwas vom xenu-linux-2.6.18.8.xs5.5.0.13.442 Kernel. Passt das jetzt bei mir oder ist hier etwas falsch?


#8

Gibt es zu meinen Problemen ein Lösung?


#9

Moin, Moin,

ich habe hier den Kernel 2.6.32-ucs44-xen-amd64 laufen auch ohne grafische Oberfläche. Probleme kann ich nicht fetstellen. Die System laufen und auf eine Oberfläche kann ich sehr gut verzichten :wink:


#10

Danke für die Antwort!!
Auf die grafische Oberfläche kann ich auch verzichten. Ich will nur sicher gehen, dass nicht irgendein anderer Dienst mit Problemen anfängt wenn man den Xen Kernel verwendet.
lg


#11

Ich habe ca 10 UCS-Server in verschiedenen Rollen nach dem gleichen Muster am laufen. Bisher funktioniert alles.


#12

Hallo uvuser,

da das Problem über das Form schwer zu lösen und die Analyse sowie Hilfe über das Forum in diesem Fall relativ schwierig ist,
sprechen Sie uns doch bitte direkt an, um das weitere Vorgehen zu abzustimmen: 0421 22232-20

Mit freundlichen Grüßen
Cord Martens


#13

Hallo Allerseits,

ich habe dazu auch noch 2 Fragen:

  1. Ist diese Anleitung auch für UCS3 Gäste auf Citrix Xen 5.6 gültig?

  2. Wären die Schritte auch notwendig, wenn man das darunterliegende Citrix gleich gegen UCS3 tauschen würde?

Grüße


#14

Hallo,

[quote=“audiolinux”]1) Ist diese Anleitung auch für UCS3 Gäste auf Citrix Xen 5.6 gültig?[/quote]was das Wiki angeht so wurde die Anleitung explizit nur mit UCS 2.4 getestet. Ich vermute für UCS 3.0 ist die Vorgehensweise ähnlich, es ist aber gut möglich dass dort Anpassungen notwendig sind.

[quote=“audiolinux”]2) Wären die Schritte auch notwendig, wenn man das darunterliegende Citrix gleich gegen UCS3 tauschen würde?[/quote]Die Schritte sind bei der Verwendung von UVMM (Xen und KVM) nicht notwendig da die UCS-Kernel ohne weitere Anpassungen verwendet werden können. Eine manuelle Umkonfiguration (HVM/PV) entfällt ebenfalls.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#15

Vielen Dank für die Informationen. Dann wird wohl demnächst eine Umstellung auf UCS3 auch für den Citrix Host Server fällig.
Ich habe es jetzt abgewandelt hinbekommen. Man kann direkt die passenden Xen Kernel aus der Univention Distribution installieren. und muss anschließend noch die Boot Parameter mit xe vm-param-set einstellen. Dann klappt es.