UCS 3.0 auf HP ProLiant G5: Problem nach Partitionierung

hardware
german

#1

Ich versuche vergeblich die aktuelle Personal Edition (UCS_3.0-0-amd64.iso) auf meinem HP ProLiant ML350 G5 Server zu installieren. Nach der Partitionierung bricht der Installer mit Fehlermeldung ab. Bei der letzten Installation habe ich die Partitionierung manuell erstellt. Auch bei automatischer Partitionierung kommt der gleiche Fehler. Dazwischen lege ich auf c0d0 mit fdisk jeweils eine leere, neue Tabelle an (alt+F2).

Im Server sind 6 SAS Disks je 73Gb an einem Compaq Smart Array E200i Hardwarecontroller zu einem RAID5 (/dev/cciss/c0d0) verbunden. Ausgabe von fdisk:

[code]Disk /dev/cciss/c0d0: 366.8 GB, 366863938560 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 44602 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

       Device Boot      Start         End      Blocks  Id System

/dev/cciss/c0d0p1 * 1 66 530113+ 83 Linux
/dev/cciss/c0d0p2 67 197 1052257+ 83 Linux
/dev/cciss/c0d0p3 198 44602 356683162+ 8e Linux LVM

Disk /dev/dm-0: 10.4 GB, 10489954304 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 1275 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Disk /dev/dm-0 doesn’t contain a valid partition table[/code]

(Woher das dm-0 kommt, weiss ich nicht.)

Es scheint, als könnte der Installer das Boot Device nicht richtig identifizieren:

... BOOTLOADER:127: Possible bootloader devices: {} BOOTLOADER:134: User selected device: BOOTLOADER:137: Guessing device: /dev/cciss/c0d0p ...

Das “erratene Gerät” existiert nicht. Viel mehr denke ich, daß der Gerätename der Bootpartition (/dev/cciss/c0d0p1) zu lang ist für die vorgesehene Variable (16 Stellen?) im Script.

Was kann ich tun, um erfolgreich zu installieren? (zB Das Script via zweiter Console vor der Ausführung ändern oder der Variablen (boot_partition?) einen festen Wert zuweisen? Leider kann ich kein ruby…
installer.log (47.2 KB)


#2

Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich vermute dass der Installer die Compaq-Smartarray Device-Namen nicht korrekt auswertet. Daher wird Ihnen auch keine Auswahl für das Bootloader-Device angezeigt. Ich habe hierzu unter [bug]25719[/bug] einen Eintrag in unserem Bugtracking-System angelegt, hier wäre es sicherlich hilfreich wenn Sie uns den Inhalt von “/proc/partitions” auf Ihrem System zukommen lassen könnten.

Als möglichen Workaround können Sie das Bootloader-Modul im Installer nach den folgenden Schritten deaktivieren und Grub nach erfolgreicher UCS-Installation von Hand installieren:

[ul]
[li] Installer Booten[/li]
[li] Mit Strg-Alt-F2 in die Konsole wechseln[/li]
[li] Bootloader-Modul mit dem folgenden Befehl aus der Ramdisk Löschen:

rm /lib/univention-installer/modules/67_bootloader.*

[li] Den Installer durch drücken von Strg-c, Strg-c, Enter neu starten[/li][/ul]

Die Installation sollte jetzt durchgeführt werden können. Nach der Installation das System noch nicht neu starten da Grub noch installiert werden muss:
[ul]
[li] Mit Strg-Alt-F2 in die Konsole wechseln[/li]
[li] Mit dem folgenden Befehl in das Installierte System wechseln:

chroot /instmnt /bin/bash

[li] Grub mit dem folgenden Befehl in den Master Boot Record von /dev/cciss/c0d0 installieren:

grub-install --no-floppy /dev/cciss/c0d0

[li] Changeroot mit Strg+d verlassen[/li][/ul]

Das System kann jetzt neu gestartet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#3

Danke für die rasche Antwort!
Ich bin wie beschrieben vorgegangen und es funktioniert bis zur Installation der Pakete, die gerade läuft.
Wegen grub Installation melde ich mich noch mal.

Hier noch der Inhalt von /proc/partitions:

[code]major minor #blocks name

104 0 358265565 cciss/c0d0
104 1 313236 cciss/c0d0p1
104 2 2104515 cciss/c0d0p2
104 3 355847782 cciss/c0d0p3[/code]
Mehr Details zu dem cciss Treiber unter http://cciss.sourceforge.net/.