UCC Terminalserver in Xen Domu

german

#1

Hallo,

weiß jemand, wie sich ein in einer Xen VM ausgerolltes UCC-System paravirtualisiert booten lässt?

Danke für Tipps!

swimmer


Thin Client als "Xterminal" mit UCS als Terminal Server?
#2

Hallo,

die Installation sollte vollvirtualisiert erfolgen. Durch die Anschließende Installation eines PAE-Kernels (linux-image-generic-pae) auf dem UCC System wird automatisch die Paravirtualisierung aktiviert (sofern die Dom0 pvops unterstützt was z.B. bei UVMM mit Xen der Fall ist).

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#3

Hallo,

danke für die Info.

[quote=“Meybohm”]
die Installation sollte vollvirtualisiert erfolgen. Durch die Anschließende Installation eines PAE-Kernels (linux-image-generic-pae) auf dem UCC System wird automatisch die Paravirtualisierung aktiviert (sofern die Dom0 pvops unterstützt was z.B. bei UVMM mit Xen der Fall ist).[/quote]

Die Installation ist vollvirtualisiert erfolgt. Und die Dom0 dürfte pvops unterstützen: Debian-Kernel 2.6.32-5-xen-amd64. Aber wie soll die DomU anschließend gestartet werden? Mit Kernel und Ramdisk in der DomU.cfg, pygrub, pvgrub? Welche Methode ist denn erprobt, um gezielt nach möglichen Fehlern suchen zu können?

MfG - swimmer


#4

Hallo,

lt. wiki.xen.org/wiki/Paravirtualization_%28PV%29 ist pvops in die Kernel-Version 2.6.37 eingeflossen. Ob das in den Debian-Kernel zurückportiert wurde kann ich nicht sagen.
Generell kann das System nach der Installation weiter im HVM Modus gebootet werden (von der Festplatte), der DomU Kernel erkennt dann das er als Xen DomU läuft und wechselt automatisch zu PV. Eine manuelle Konfiguration ist nicht notwendig.

Ggf. hilft es wenn Sie die verwendete Xen Version, die Konfiguration der Instanz und die Meldungen beim Booten einmal angeben.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#5

Hallo Herr Meybohm,

Sie haben im Prinzip Recht. Und auch mit dem Debian-Kernel 2.6.32-5-xen aus Stable werden nach dem HVM-Boot die PVHVM-Treiber geladen und die VM läuft paravirtualisiert. Das wusste ich gar nicht. Wieder was dazugelernt!
Wenn Sie mir jetzt noch einen Hinweis in dem anderen Thread zum SSH X-forwarding geben können, bin ich endlich so weit, den UCC-Desktop so zu testen, wie es lt. dürrem Handbuch offenbar gedacht ist.
“Interpretiere” ich jedenfalls so.

Mit freundlichen Grüßen

swimmer