Synchronisations problem Verknüpfungen (.ink) XP auf Server

german

#1

Hallo,
habe das Problem das bei einem XP Client der ein Servergespeichertes Profil hat, beim Abmelden die Fehlermeldung kommt z.B. :
"konnte \Recent\so-und-so.ink nicht sichern ". oder
“konnte C:\Dokumente und Einstellungen\einszwei.ink nicht sichern.” oder
“konnte \Desktop\testtest.ink nicht sichern.”

und dann :
“Fehler : Die Datei wird von einem anderen Prozess genutzt. beenden Sie diesen Prozess usw…”

Und das merkwürdigste daran ist , daß bei jedem Abmelden immer eine andere Verknüpfung gemeldet wird.

Dies passiert nicht bei allen .ink dateien. habe als Test weitere z.B. auf dem Desktop angelegt.
Ein Teil wird gesichert , ein Teil nicht. Ordner die angelegt wurden und nur die Verknüpfungen enthalten werden gesichert , allerdings ohne die Verknüpfungen.
Dateien die in diese Ordner kopiert werden, werden ebenfalls einwandfrei gesichert.
Habe mir die Prozesse anzeigen lassen konnte aber keinen Prozess zu diesem Fehler zuordnen. Kennt jemand dieses Problem?

Vielen Dank im voraus


#2

Hallo,

bisher ist uns diesbezüglich kein Problem bekannt. Mir ist es auch nicht gelungen das beschriebene Verhalten nachzustellen.

Sie sollten ggf. prüfen ob nur bestimmte Clients (Windows Patchlevel) betroffen sind, welche UCS Version eingesetzt wird und ob evtl. bestimmte Programme auf dem Windows System das Verhalten auslösen. Auch das Windows Event-Log kann hier weitere Hinweise lifern. Generell würde ich hier eher von einem Problem auf dem Client ausgehen da dieser die Verknüpfungen (zumindest der Fehlermeldung nach) nicht “freigeben” kann.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#3

Hallo , erst mal vielen Dank für die fixe Antwort. Habe mir das Log angesehen und bin auf das Problem mit dem Zwischenspeichern (Caching) auf dem Client hingewiesen worden.Dieses soll man ja abstellen. Jetzt habe ich auf dem UCS unter der Verwaltung --> Samba Performance --> Freigabe die Richlinie des Caching beim Client. manuell , Dokumente ,Programme oder deaktiviert.
Da dies ein produktives System ist kann ich dort nicht eben mal so die Einstellungen durchprobieren aber ich nehme mal an deaktiviert stellt es ab.
nun zur frage : kann ich das einfach so ändern ,auch während des laufenden betriebs oder müssen die Clients (inzwischen tritt der Fehler bei weiteren auf) vorher heruntergefahren werden? Bin ich in den Einstellungen überhaupt richtig?
oder gibt es einen konsolenbefehl dafür?
Muss ich dafür noch etwas am client konfigurieren?
Vielen Dank .


#4

Hallo,

da ich das Verhalten hier nicht reproduzieren kann und es uns so auch nicht bekannt ist, kann ich nicht sagen ob das deaktivieren des Client Caching eine Verbesserung bringt.
Generell können Sie die Konfiguration der Shares auch während des Betriebes ändern (es wird lediglich ein Reload von Samba durchgeführt). Evtl. werden die Caching Einstellungen vom Client aber nur einmal ausgewertet sodass ich für einen Test empfehlen würde den Client neu zu starten.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#5

hallo nochmal und danke erst mal für die prompte antwort. allerdings hat es nichts geändert, da sich inzwischen auch andere dateien als ink am ende beschweren.
Habe aber den fehler reproduzieren können zum einen hier im Betrieb , zum anderen in vms.
Folgendes Szenario: 1 ucs server , 4 clients
client 1 : mein laptop arbeitsplatz 1
client 2 :normaler pc geteilter arbeitsplatz 2
client 2 : Chef Büro arbeitplatz 3
client 4 : vm über den ucs arbeitsplatz 4

alle pc haben unterschiedliche hardware und auch unterschiedliche bildschirm auflösungen.

alle clients konfiguriert für servergespeichertes profil und alle mit windows 7. die xp clients wurden inzwischen auf win7 upgedatet.

testverlauf:

A)anmeldung ich an meinem ap 1 ,profil wird geladen und gespeichert, alles io.

B) anmeldung ich an meinem ap 1 UND gleichzeitig an ap 2
auf ap1 wird profil einwandfrei geladen auf ap2 bekomme ich die Nachricht über Probleme mit dem Servergespeicherten Profil , der Rechner wird nur mit einem Teilprofil angemeldet.Wenn ich jetzt ap1 !! zuerst abmelde und dann ap2 habe ich nach dem wieder anmelden plötzlich tmp dateien auf dem desktop und in meinem \home\username\windows-profile\Vista.V2
pfad auch.ausserdem gibt es am ende fehlermeldungen über das profil.

C) anmeldung ich an ap1 + ap2 UND auf ap1 über rdp in die vm auf ap4, alle mit der gleichen (meiner) domänen anmeldung.ap 1 alles ok, auf ap2 hinweis profilproblem , in der vm auf ap4 keine meldung kein hinweis. da ist es dann egal welchen client ich zuerst abmelde das profil ist hin. habe dann haufenweise .tmp datein oder kappute links, fehlende dateien usw und ich hab dann auch egal wo ich mich anmelde die geliebte Desktop.ini wieder geöffnet auf dem Desktop.

das gleiche konnte ich in vm reproduzieren.
2 clients mit gleicher anmeldung gibt kleinere probleme aber ist akzeptabel. 3 anmeldungen gleichzeitig und das profil ist korrupt.

jetzt zu meinem problem da wir dringend eine lösung für den Kunden brauchen:
Wenn ich mich über einen Terminalserver auf ein windows system verbinde und mich dann irgendwo anders anmelde wird
der erste client gesperrt.
Wie mache ich das mit dem Domänenzugang im UCS, sprich wie verhindere ich diese mehrfachanmeldung ?
Beim kunden ist es leider so das alle mitarbeiter alle plätze benutzen und nicht darauf achten ob und wo sie oder wie oft sie angemeldet sind.

Vielen Dank und einen angenehmen Tag.


#6

Hallo,

ich vermute dass die von Ihnen beschriebenen Probleme durch den Client verursacht werden der das Profil nicht korrekt laden kann.
Bei der parallelen Anmeldung eines Benutzers an mehreren Windows Clients mit gleicher Windows-Version wird immer das selbe Profil geladen. Da die Profile von Windows bei der Abmeldung zurückgeschrieben werden, ist immer das Profil des Systems gültig an dem sich der Benutzer zuletzt abgemeldet hat. Ist dies ein Client der das Profil nicht korrekt laden konnte, kommt es vermutlich zu Problemen in den Profildaten.

Ein generelles Problem bei der parallelen Anmeldung eines Benutzers an mehreren Windows Clients kann ich nicht bestätigen. In meinen Tests mit drei Windows 7 Clients (64bit) bleibt das Profil auch nach mehrfachen parallelen Anmeldungen (lokal, nicht über RDP) funktionstüchtig.
Bzgl. der bei der Anmeldung angezeigten Desktop.ini finden Sie im SDB-Artikel “Bei der Anmeldung an Windows wird die Datei Desktop.ini im Notepad geöffnet” weitere Hinweise.

Bzgl. Ihrer Problembeschreibung zur Anmeldiung an oder über Windows Terminal-Server würde ich Sie bitten ein neues Thema zu erstellen um die unterschiedlichen Themen getrennt zu behandeln.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm