Software-Raid Nachinstallation

german

#1

Hallo,

nachdem an meinem UCS eine (Software-)Raid HDD entschieden hat auszufallen und die verbliebene auch schon Ausfallerscheinungen hat, habe ich zwei neue SATA HDD für meinen HP ProLiant Microserver (Gen8) gekauft. Ich möchte nun am Wochenende die beiden neuen Platten in das System einbauen und nach jetzigem Planungsstand mit Clonezilla die verbleibende (alte) HDD auf eine der neuen clonen.

Sollte dies erfolgreich sein, sieht der Plan vor die zweite (neue) HDD in das Software Raid einzufügen um den Ursprungszustand der Installation von vor zwei Jahren wieder herzustellen.

Gibt es schon Erfahrungswerte oder Empfehlungen wie dieses Vorhaben zu optimieren und/oder ggf. anderes zu handhaben ist, ohne einen Datenverlust zu haben?

Um Vorschläge, Inspirationen oder Hinweise wäre ich dankbar.

Grüße Alexander


#2

Hallo InShaDan,
können Sie noch sagen um was für ein Raid-Level es sich handelt und ob es ein Fake-Raid (über das Mainboard konfiguriert) oder ein Software-Raid (mittels Betriebssystem konfiguriert) ist?

Ich geh mal davon aus das es sich um Raid 1 (Mirror) handelt, dann ist es empfehlenswert die neuen Platten nacheinander einzubauen.
Also defekte Platte ersetzen und sync von der angeschlagenen, aber noch funktionierenden Platte durchführen. Dann die angeschlagene Platte austauschen und sync erneut durchführen.


#3

Hallo,

in der Tat handelt es sich bei dem o.g. Softwareraid um ein Raid 1 aus zwei HDD. Die akituell verbauten HDDs warn nicht mehr lieferbar, weswegen nun zwei neue mit je einer Gesamtkapazität von 2TB bestellt wurden. Derzeit läuft der UCS Server somit nur mir einer HDD, was sixch aber schnellstens ändern wird.

Gruß Alexander


#4

Defekte Platte ausbauen.
Neue Platte einbauen. (Boot-Reihenfolge beachten!)
Booten.
Mit mdmadm (ist das noch aktuell?) bzw. dem SW-RAID aAdmin Tools die zweite Platte ins RAID1 integrieren. Warten, bis alles fertig gesynct ist. Auch die Boot-PArtition.
Dann runterfahren, alte Platte ausbauen, 2. neue Platte rein und das Ganze nochmal. Fertig. Ggf. Dateisystem vergrößern…

So in der Schnelle. Gibt es sicherlich 1000x Infors im Netz dazu!

/KNEBB


#5

Hallo,

/dev/md1 war erfolgreich, das Problem liegt bei /dev/md0 mit folgender Meldung im syslog

Jan 27 18:40:00 radio kernel: [ 792.429526] md/raid1:md0: sda: unrecoverable I/O read error for block 50301184
Jan 27 18:40:00 radio kernel: [ 792.429586] md: md0: recovery interrupted.
Jan 27 18:40:01 radio mdadm[4774]: RebuildFinished event detected on md device /dev/md/0
Jan 27 18:40:01 radio kernel: [ 793.175523] RAID1 conf printout:
Jan 27 18:40:01 radio kernel: [ 793.175527] — wd:1 rd:2
Jan 27 18:40:01 radio kernel: [ 793.175530] disk 0, wo:0, o:1, dev:sda1
Jan 27 18:40:01 radio kernel: [ 793.175531] disk 1, wo:1, o:1, dev:sdb1
Jan 27 18:40:01 radio kernel: [ 793.195951] RAID1 conf printout:
Jan 27 18:40:01 radio kernel: [ 793.195955] — wd:1 rd:2
Jan 27 18:40:01 radio kernel: [ 793.195958] disk 0, wo:0, o:1, dev:sda1


#6

@InShaDan: war das letzte ein Statusupdate oder eine Bitte um Hilfe?