Smbfs 3.2.13 unter UCS 2.2-2 / Sicherheitsupdates

german
feedback

#1

Hallo,

wir nutzen UCS ohne Online-Repository mit Hilfe der Update-ISOs. Nun ist mir aufgefallen, dass das unter http://apt.univention.de/2.2/maintained/2.2-2/amd64/smbfs_3.2.13-1.378.200906251416_amd64.deb vorhandene smbfs in Version 3.2.13 es nicht ins ISO http://download.univention.de/download/ucs-cds/ucs2.2-2/ucs_update_2.2-1_-_2.2-2-090806-dvd-amd64.iso geschafft hat. Beide Dateien tragen ungefähr das selbe Datum und die sonstigen Dateien scheinen exakt in den selben Versionen vorzuliegen. (Neben smbfs dürften noch andere Pakete betroffen sein, bin dem aber nicht weiter nachgegangen, habe nur die Anzahl der Dateien gezählt)

Nur Interessehalber: Hat das einen Grund?

Des weiteren noch ein kleiner Hinweis: Dass die Sicherheitsupdates nicht erst ins lokale Repository eingespielt werden, sondern direkt installiert und aktiviert werden, hat auch seine Nachteile. Z.B. wenn man diesen Umstand vergisst und neben den Update-DVDs noch “mal gerade schnell” die Sicherheitsupdates in das Repository einfügen möchte, um beides in stiller Stunde fix updaten zu können. Ich wurde jedenfalls einmal davon überrascht, dass plötzlich diverse Dienste neu gestartet sind und der Verbindungsabbruch bei einigen Anwendern sogar zu Datenverlust geführt hat. Dieser Umstand spätestens, dass Dienste automatisch neu gestartet werden, wird nichtmal erwähnt. Eine Möglichkeit, auch Sicherheitsupdates erst in das lokale Repository übertragen zu können, würde ich begrüßen. Das Einspielen kann ja dann mit univention-actualise/updater/o.ä. zu passender Stunde erfolgen.

Gruß
Michael Heide


#2

Hallo,

ich habe zu den fehlenden Paketen einen Eintrag in unserem Bug-Tracking-System erstellt. Dort werden evtl. weitere Informationen verfügbar sein.

Sicherheitsupdates können wie folgt nur in das Repository eingespielt werden:

univention-security-update local --noupdate --file ucs-security-*.tgz

Ich habe dazu einen Eintrag in unserem Bug-Tracking-System gegen die Dokumentation erstellt.

Mit freundlichen Grüssen
Tobias Scherer