Self-Services: Vorgängerversion / SAMBA Schattenkopie

german
feedback

#1

Hallo Univention,
Hallo Forum,

mit Freude habe ich Einführung von Self-Services-Modulen bei 4.1 entdeckt. Da neben dem Passwort Reset mMn auch das Self-Restore von Files auf Samba-Shares ein sehr nützliches Self-Services für Win-End-User ist, wäre es toll, wenn man diese Funktion auch mit UCS hätte. Win-Server können das seit mind. 2003. Wir beobachten auch, dass so ein File-Restore mitunter öfter als Passwort Reset bzw. -Änderung nötig ist und ohne Self-Service muss meist der Admin via Backup-Lösung restoren (natürlich können diese Snapshots die obligatorische Backup-Lösung nicht ersetzen).

Herr Friedel hat das für mich vor einem Jahr schon mal angefragt: forge.univention.org/bugzilla/s … i?id=36753

Und um die Funktion auch für Linux- & MacOS-Clients zu erreichen, könnte man die Snapshots einfach per Snapshot-Samba-Share bereitstellen. D.h. zu einem Share \server\DATEN gäbe es (ev. optional, per Konfig zu aktivieren) ein \server\DATEN_snapshots indem dann automatisch die Datei-Bäume der vorhandenen Snapshots (readonly) mountet sind:

\\server\DATEN_snapshots \ DATEN_ss_30112015_10h00 \ DATEN_ss_30112015_16h00 \ DATEN_ss_01122015_10h00

Damit braucht es auch nicht zwingend Client-SW bei Linux- & MacOS-Clients und die Funktion wäre universell und nicht auf Windows Clients “reduziert”.

VG
Robert