Security Update

german

#1

Die aktuellen Security Updates können auf der offiziellen Univention Webseite unter http://www.univention.de/updates/security/ heruntergeladen werden. Dort gibt es auch eine Beschreibung wie die Updates eingespielt werden.

Sollte der Vorgang der Aktualisierung unerwartend fehlschlagen oder nach dem Update einige Funktionen bzw. Dienste nicht mehr funktionieren, können folgende Punkte eventuell bei der Ursachenfindung hilfreich sein:

[ul]
[li] War der Download des Archivs mit den Updates erfolgreich?
Eventuell wurde der Download vorzeitig abgebrochen. Eine mögliche Ursache dafür könnte ungenügender Platz auf der Partition sein, auf der /tmp liegt. Um dies zu untersuchen ist das Tool df filgreich:

df /tmp -h
Sollte noch genügend Speicherplatz zur Verfügung stehen, ist eine mögliche weitere Fehlerqulle ein defektes Archiv. Um dies auszuschließen ist die MD5 Summe des heruntergeladenen Archivs mit der auf der Webseite angegebenen Summe zu vergleichen:

md5sum <Archiv>
Wenn das Archiv durch univention-security-update heruntergeladen wurde (Parameter net), dann kann der Ort, an dem das Archiv abgelegt wurde, in der Logdatei /var/log/univention/security-update.log nachgeschaut werden. Der Eintrag beginnt mit “***Tmpdir:”.
Wenn auch die MD5 Summe korrekt ist, dann gibt vielleicht der Inhalt der eben genannten Logdatei einen Aufschluß über das Problem.[/li]
[li] Bei der Installation von CD sind Fehler beim Lesen einiger Pakete aufgetreten, aber das Update ist trotzdem erfolgreich durchgelaufen.
In diesem Fall wurde die UCS Versionsnummer der Update-Version angepasst obwohl einige Pakete nicht installiert wurden. Dies kann korrigert werden indem die Versionnummer mit Univention Baseconfig wieder zurückgesetzt und das Update erneut installiert wird. Zum Korrigieren der Versionnummer ist die baseconfig Variable version/patchlevel wieder auf den alten Wert zu setzen:

univention-baseconfig set version/patchlevel=<alter Patchlevel> [/li]
[li] Nach dem erfolgreichen Update kann auf dem lokalen System mit OpenOffice nicht mehr gedruckt werden.
Dies ist ein Problem von OpenOffice 1.1.3, das gegenüber älteren Version sein Verhalten diesbezüglich geändert hat. Damit diese Version von OpenOffice wieder die mit OOPAdmin konfiguriert Drucker nutzt ist folgendes an das Ende der Datei /etc/openoffice/openoffice.conf anzuhängen:

export SAL_DISABLE_CUPS=1
Sollten danach keine neuen Drucker mehr hinzugefügt werden können muß der OOPAdmin mit folgender Kommandozeile gestartet werden.

SAL_DISABLE_CUPS=1 oopadmin [/li][/ul]