Samba Shares zeigen gelöschte/verschobene Ordner

german

#1

Hallo zusammen,

ich hab ein mysteriöses Problem.

Ich habe heute Daten zwischen Shares (a und b) auf unserem UCS Server verschoben. Einige Clients haben dann beim nächsten Zugriff auf Share a ein paar Sekunden gehakt und die alten Ordner noch angezeigt. Bisher lassen sie sich nicht überzeugen, dass diese Ordner nicht mehr da sind. Ich nehme an, wenn ich die Shares neu verbinde sind sie weg. Ich wüsste aber gerne, wie so was passiert.
Auf dem Server sind sie definitiv nicht mehr.
Mir scheint, da läuft irgendwas mit dem Caching gewaltig schief. Hat jemand eine Idee wieso so was passiert?

Danke und Grüße,

John


#2

Moin,

ich kenne ein ähnliches Problem von meinem Samba 4 auf einem Nicht-Univention-Server. Meine bisherige Vermutung ist, dass Windows den Verzeichnisinhalt agressiv cachet und ihn nur unter gewissen Bedingungen erneut vom Server anfordert. Ich kann dem meistens auf die Sprünge helfen, indem ich in Windows etwas mache, was den Verzeichnisinhalt verändert – also z.B. ein Dummy-Unterverzeichnis anlegen und gleich wieder löschen. Hilft das bei Ihnen auch?

Weiterhin: welche Einstellungen sind bei Ihnen im Samba vorgenommen? Bitte pasten Sie mal die Ausgabe von »testparm« (nur den Abschnitt »[global]«, nicht unbedingt die Shares).


#3

Was eventuell auch eine (die?) Ursache sein kann, ist der SMB2 Client Redirector Cache (siehe Microsoft Technet). Sie können versuchen, diesen mal, wie im Artikel beschrieben, für alle drei Komponenten auszuschalten.