Record_uid ohne mapping?

import

#1

Hallo!

Ich teste gerade die Importschnittstelle und dabei ist bei mir folgende Frage aufgekommen:

Ist es möglich die “record_uid” direkt aus den CSV Daten zu übernehmen.
Momentan mache ich dies, indem ich ein eindeutiges Feld aus den CSV Daten in das “description” Feld (in LDAP) übernehme und dann über “scheme” dem “record_uid” zuweise.

Das sieht in etwa so aus:

{
        "csv": {
                "mapping": {
                        "Schulnummer besuchte Schule": "schools",
                        "Vornamen": "firstname",
                        "Familienname": "lastname",
                        "Klasse": "school_classes",
                        "Geburtsdatum": "birthday",
                        "lokales Differenzierungsmerkmal": "description"
                }
        },
        "scheme": {
                "record_uid": "<description>",
                "username": {
                    "default": "<:umlauts><firstname>.<lastname><:lower>[COUNTER2]",
                    "student": "[ALWAYSCOUNTER]"
                }
        }, [....]

Geht das auch ohne den Umweg über eine Zuweisung zu einem LDAP Feld?


#2

Hallo,

ja das geht: einfach record_uid (in 4.4, bzw. recordUID in 4.3) an Stelle von description ins mapping setzen:

{
        "csv": {
                "mapping": {
                        "Schulnummer besuchte Schule": "schools",
                        "Vornamen": "firstname",
                        "Familienname": "lastname",
                        "Klasse": "school_classes",
                        "Geburtsdatum": "birthday",
                        "lokales Differenzierungsmerkmal": "record_uid"
                }
        },

Soll scheme:username:student so sein? Die Usernames werden so nur aus Zahlen bestehen.


#3

Danke! Werde ich versuchen.
Ja, nur Zahlen. Aber ggf. wird das noch durch eine eigene Funktion ersetzt.


#4

Usernamen, die ausschließlich aus Ziffern bestehen, können Probleme machen, weil sie mit als User-ID misverstanden werden können. Das ist nicht theoretisch; dazu gibt’s wirklich Bugs.

Um das zu verhindern, genügt es schon, einen nicht-numerischen Präfix davor zu stellen, z.B. s für student.


#5

Ok, werde ich dann berücksichtigen. Danke!