Problem bei Wechsel der DNS-Zone eines Geräts via UMC

umc
dns

#1

Hi,

auf einem UCS-Master würde ich gerne zwei verschiende DNS-Zonen verwalten, z.B.

  • dom1.tld (Domäne des UCS-Masters) und zusätzlich
  • dom2.tld.

Das Manament der DNS-Einträge soll mit Hilfe der Geräte-Verwaltung der UMC-Webschnittstelle erfolgen.

Hierbei stellt sich folgendes Problem:

Wird ein Rechner-Objekt über die UMC erzeugt und neben dem Hostnamen (z.B. host1) und der IP-Adresse auch die Zurdnung für die DNS-Forward- (z.B. dom1.tld) und DNS-Reverse-Zone gesetzt, so werden die zugehörigen DNS-Einträge für den Rechner (A- und PTR-Record) noch korrekt automatisch erzeugt.

Versucht man jetzt in einem zweiten Schritt, via UMC die Zone über das Feld DNS-Forward-Zone auf einen anderen Wert zu ändern (z.B. von dom1.tld auf dom2.tld) und speichert anschließend die Änderung, so sind danach die Angaben zur der DNS-Reverse-Zone (Felder DNS-Reverse-Zone und IP-Adresse) im entsprechenden Rechner-Objekt gelöscht und lassen sich dort auch nicht mehr erneut setzen.

Im DNS ist dann der zugehörige A-Record korrekt auf den neuen Hostnamen host1.dom2.tldgeändert, der PTR-Record besitzt aber weiterhin den alten Wert host1.dom1.tld (alte DNS-Zone), Hier müsste der Wert auf host1.dom2.tld gesetzt sein.

Erst wenn man den falschen PTR-Record manuell aus der DNS-Zone löscht, kann die Reverse-Zone im entsprechenden Rechner-Objekt wieder via UMC gesetzt wreden.

Das Verhalten konnte auch auf einem komplett neu installierten UCS-Master nachgestellt werden.

Handelt es sich heirbei evtl.um einen Bug?


#2

Unabhängig von der Frage Bug oder nicht Bug, würde es hier Sinn machen sich ein weiters Netzwerk-Objekt im Modul Netzwerke anzulegen.