Opsi4ucs: PXE boot geht - Namensauflösung des bootimages geht nicht

german
opsi
ucs-4-2

#1

Hallo,

ich bin (nach einiger Pause) wieder dabei an dem OPSI-System zu testen. Ich habe es hinbekommen, dass PXE reagiert und die Bootimages übertragen werden.

Nun soll die Installation beginnen (Windows 10-64bit). Leider kommt der Fehler, dass der Name nicht aufgelöst werden kann.

Wenn ich dann in das Bootimage mich einloge und einen ping auf den OPSI-Server mache, dann geht das auch nicht.

Irgendwie wird nicht der DNS-Server sondern der Router zur Namensauflösung genommen. Ich habe schon einiges versucht an der /etc/dnsmasq.d/pxe.conf anzupassen, aber der Wert für den Nameserver per DHCP wird nicht überschrieben.

Was kann ich machen, damit als Nameserver der UCS-DNS-Server steht und nicht der Router?


#2

Habe in der Fritzbox den DNS für das lokale Netz einstellen können. :slight_smile:

Trotzdem kann ich immer noch keine Verbindung zum depot-Share aufbauen.

Wenn ich im gestarteten Bootimage “ping ucsopsisrv” eingebe, dann findet er nichts. Wenn ich aber “ping ucsopsisrv.meinendom.lan” eingeben, dann gehts.

Wie bekomme ich hin, dass auch “ucsopsisrv” ausreicht?

In der Fritzbox kann ich einer MAC einen bestimmten IP und einen Namen zuweisen. Das klappt ja auch. Der Rechner (ucsopsisrv) hat die IP, die in der Fritzbox und im DNS von UCS eingetragen ist.

Außerdem ist folgendes merkwürdig: Wenn ich auf den Domaincontroller gehe und dort ein “ping ucsopsisrv” absetze, dann funktioniert es. Nur wenn ich mich im bootimage anmelde (nach dem die Fehlermeldung gekommen ist), dann brauche ich den “langen” namen.

Was hab ich vergessen bei OPSI/UCS einzustellen?


#3

Da ich keine vernünftige Lösung zwischen Fritzbox und dansmasq finden konnten, habe ich den Workaround genommen:

depotRemoteUrl: smb://<IP-Adresse statt Hostname>/opsi_depot

Jetzt geht es mit der Installation