Office 365 Connector: existing users

Hi,

ich würde gerne bestehende Office365-Benutzer mit dem Azure-Portal neu synchronisieren.

Wir haben es jetzt gerade mit einem Test-Benutzer ausprobiert:
Zunächst liest man auf dem LDAP die entryuuid des Benutzers aus und merkt sich diese.

Danach suche im Azure die Object-ID des Objektes, erstelle eine JSON-Datei daraus und base64 encode das Ganze dann, um diesen String dann in univentionOffice365Data zu schreiben.

Danach muss ich “nur noch” die Univention UUID im Azure bekannt geben und hoffen, dass kein “Another object with the same value for property immutableId already exists” zurückkommt, sondern “<Response [204]>”.
Wenn ersteres der Fall ist, muss ich die Univention-UUID base64 encoden und im Azure den User suchen, der die immutableId gesetzt hat und mit dem Azure-Objekt dann irgendwas machen, um den Konflikt zu lösen. (z.B. löschen)

Soweit so einfach. Jetzt habe ich 100 weitere User.
Univention kann ja das Azure auslesen, warum geht das alles nicht automatisiert?

Ich habe das hier gefunden:
https://wiki.univention.de/index.php/Microsoft_Office_365_Connector

Da wird dieser Befehl kurz beschrieben:

univention-directory-listener-ctrl resync office365-user

Das synchronisiert aber nur die Lizenzen und korrigiert kein User-Mapping-Problem wie beschrieben, oder?

LG,
Roland.

Hallo Roland,

ich würde gerne bestehende Office365-Benutzer mit dem Azure-Portal neu synchronisieren.

Offiziell ist das Verbinden von bereits im Azure AD existierenden Benutzern nicht supported. Es gibt allerdings ein Script in unserem Bugzilla das dabei unterstützt:

https://forge.univention.org/bugzilla/show_bug.cgi?id=48641

Ich glaube, das sollte deinen Anwendungsfall abdecken können.

Disclaimer: Wie gesagt ist das Script kein offizieller Produktbestandteil, damit “provided as is” und ohne Gewähr. Bitte unbedingt zuerst mit Testbenutzern ausprobieren!

Grüße, Michael

Hallo Michael,

danke für die Antwort. Das Skript sieht vielversprechend aus. Ich werde das beim Kunden testen.
Für UCS 5 wird man das dann später wohl anpassen müssen - vermutlich in Eigenregie, wenn es nicht supported ist… :wink:

LG, Roland.