Öffentliche Ordner mit UCS/Dovecot/OpenExchange - Wie?

Hallo, ich teste gerade UCS als Groupwarelösung mit integriertem OX; eines des wenigen Probleme, auf die ich gestoßen bin sind öffentliche Ordner - ich konnte nicht herausfinden, wie ich einen öffentlichen Ordner anlege. Das ist ja etwas anders als ein Shared-Ordner, das ist kein Problem. In dovecot selbst gibt es ja das Konzept der public folders, nur wie und wo lege ich ihn in UCS an?

Danke für einen Tipp, jc

Hallo jc,

in der UMC gibt es in der Kategorie “Domäne” den Punkt “Mail” (wenn OX installiert ist, dann “OX Mail”). Dort “Hinzufügen” unter “/mail/folder” einen “[OX] Mail: IMAP Folder”.

Handbuch: http://docs.software-univention.de/handbuch-4.1.html#mail::management::sharedfolder

Gruß
Daniel Tröder

1 Like

Ja, das war mir klar. Das habe ich auch schon verwendet. So wie ich das manual verstehe, sind das aber immer “shared” Ordner eines Benutzers, die dann freigegeben werden. Es gibt in der Exchange-Welt (und auch in dovecot) aber auch echte “öffentliche Ordner”, die von vornherein nicht einem Benutzer zugeordnet sind. Hintergrund: die Shared-Ordner tauchen dann alle auch in Outlook unter der Oberkatogrie “shared” auf; bei Exchange tauchen echte öffentliche Ordner hingegen auf dem gleichen Level wie Mailboxen auf.

https://wiki2.dovecot.org/SharedMailboxes/Public

Ich würde es sicher hinbekommen, auf einem nicht-UCS-System den dovecot so zu konfigurieren, dass er öffentliche Ordner bereitstellt, aber ich weiß natürlich nicht was der OX Connector daraus machen würde. In seiner Dokumentation wird von öffentlichen Ordnern gesprochen; daher vermute ich, dass er das Konzept kennt, wie das aber jetzt unter UCS wieder zusammenspielt, ist mir nicht klar.
jc

Exakt diese “public” folder bekommen Sie, wenn sie in UCS einen shared IMAP folder anlegen der keine Email-Adresse hat.

Moin,

Wie Daniel schon geschrieben hat, sind die “Shared Folder”, die UCS in Dovecot anlegt, davon abhängig, ob dem “Shared Folder” eine Mailadresse zugewiesen ist.

  • Ist eine Mailadresse zugewiesen, wird ein “private”-Folder in dovecot angelegt, der dann für die entsprechenden Benutzer freigegeben wird.
  • Ist keine Mailadresse zugewiesen, wird ein “public”-Folder in dovecot angelegt, der dann ebenfalls über ACLs für die entsprechenden Benutzer freigegeben wird.

Eine Konvertierung zwischen “private” und “public” findet automatisch statt, wenn die Mailadresse in der UMC an dem “Shared Folder” entfernt bzw. hinzugefügt wird.

Wenn Sie die Mailadresse an dem Shared Folder entfernen, taucht der Folder dann korrekt unter shared/ in ihrer Umgebung auf?

Viele Grüße

Sönke Schwardt-Krummrich

2 Likes

Ja, das habe ich jetzt auch gesehen - ohne Mailadresse kann der Ordner aber natürlich keine Mail empfangen und versenden. Hier ging es darum, dass die Hierarchie in Outlook genauso aussehen soll, wie bei Exchange - ohne den übergordneten “Shared” Ordner, in dem diese Postfächer alle landen. In OX/UCS wird der “Public” Folder offenbar anders definiert und verwendet.

Fazit: wenn man eine Hierarchie/Struktur wie bei einem öffentlichen Exchange-Ordner haben will, muss man zusätzliche Postfächer wohl als IMAP anlegen - dann tauchen sie in OL auf derselben Ebene auf wie das Hauptpostfach. Gibt es Bedenken dagegen, in aktuellen Outlook-Versionen IMAP zu benutzen?

Danke & Grüße, JC

Hi zusammen,
muss den alten Thread hier mal kurz kapern, denn ich habe festgestellt, dass es sich bei uns scheinbar genau andersherum verhält. Wir haben einen public IMAP Folder “ordner1” über den OX-Mail Dialog in der UMC angelegt.

  • lassen wir dabei das Feld für die Email-Adresse einfach leer, dann taucht der public IMAP-Folder einfach als Ordner1@foo.bar -> INBOX auf
  • geben wir stattdessen zusätzlich eine Email-Adresse “ordner1@foo.bar” ein, dann taucht der public IMAP-Folder unter shared -> ordner1@foo.bar

ist das so jetzt erwartetes Verhalten, oder machen wir hier etwas verkehrt?

Danke
Sascha

Hallo Sascha,

das ist bei uns auch so. Wenn ich es recht verstehe, ging es um die Ordnerstrukur des Dovecot.
Dort sehe ich den Ordner unter

/var/spool/public/DOMAIN/test - wenn keine Mailadresse hinterlegt wurde,

ansonsten, wie bei einer normalen Inbox unter
/var/spool/private/DOMAIN/test

Das hat mich erst etwas irritiert.

Zum Konzept der “public” folder stellt sich mir die Frage, wie sie sich sinnvoll einsetzen lassen. Denn ohne eigene Mailadresse landen dort ja keine E-Mails. Klar, auf IMAP Basis ließen sich natürlich Mails dorthin verschieben. Aber so eine Mail an alle: “Kuchen für alle im 2.OG” klappt so wohl nicht.

Wie setzt ihr das denn ein?

Cheers
Sebastian

Hi,
es geht den Kunden dabei wohl meist um die Möglichkeit Mails in solche Ordner zu veschieben, um bestimmte Sachen zu ordnen für alle.
Ich selber nutze keine public folders, ich habe deren Nutzen nie in Gänze verstanden, glaube ich…