NSCD-Dienst wird beendet

german

#1

Hallo,

aus unerfindlichen Gründen wird ständig der NSCD-Dienst beendet, das Debug-Level in der nscd.conf ist auf 3 gesetzt, der Dienst ist per UMC auf Autostart gesetzt, es erscheint jedoch keine Fehlermeldung. Winbind ist selbstverständlich deaktiviert. Woran könnte das liegen?

EDIT: Ich habe den Daemon mal im Debugmodus (nscd -d) gestartet, dann erscheint eine Fehlermeldung. Es ist anscheinend ein bekannter Bug, siehe auch hier


#2

Hallo,

dieses Problem ist uns bekannt. Derzeit gibt es dafür keinen Bugfix, allerdings wird das Problem mit UCS 2.3 behoben sein. Ein möglicher Workaround besteht darin den NSCD-Cache in regelmäßigen Abständen zu leeren.
Zu diesem Zweck (und um den NSCD, falls er nicht mehr läuft, neu zu starten) haben wir ein kleines Paket erstellt das ich an dieses Posting anhänge. Nach der Installation können die durch das Paket angelegten Cron-Jobs durch die UCR Variablen nscd/maintenance/pidcheck/cron und nscd/maintenance/cacheinvalidation/cron angepasst werden.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm
univention-nscd-maintenance_0.0.1-1.1.200907171110_all.deb (3.72 KB)


#3

Hallo,

zu diesem Problem noch ein Nachtrag:
In größeren Umgebungen kann es vorkommen das der Gruppen-Cache des NSCD zu klein wird. Dies kann eine Ursache für unregelmäßige Abstürze des NSCD sein. Um eine Sinnvolle Größe für den Gruppen-Cache zu erhalten kann die folgende Formel verwendet werden:

Gruppen-Cache = (Anzahl Gruppen * 2 + Anzahl Gruppenmitglieder) * 2

Bitte achten Sie darauf das die NSCD Cache Größen als Primzahlen angegeben werden müssen. Es sollte daher die nächst höhere Primzahl über dem durch die Formel ermittelten Wert gewählt werden. Die neue Cache-Größe kann dann über Univention Configuration Registry gesetzt werden:

univention-config-registry set nscd/group/size=<Wert>

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm