NFS mount hängt nach einiger Zeit

german

#1

Hallo,

auf unserem UCS 3.2 DC Master wird ein SAMBA share exportiert. Innerhalb dieses exportierten Verzeichnisses ist ein Verzeichnis über NFS gemountet.
Durch das NFS mit root-Rechten haben wir hier weiterhin die ACLs. Soweit funktioniert das ganz gut. Aber nach ein paar Tagen (manchmal 2 manchmal 6)
hängt dieser NFS-mount. Auch ein umount -f ist dann nicht mehr möglich. Das hat zu Folge, dass einige UCS Prozesse (SMB, quota, …) in “D”-state hängen bleiben und das System nicht mehr benutzer wird. Auch ein Reboot ist nicht vollständig möglich, da am Schluss der umount hängen bleibt. Es hilft dann nur ausschalten. Das NFS-Verzeichnis kommt von einem NAS-System, welches aber keine Problem hat, denn andere Server können den mount weiterhin nutzen.
Bei den mount Optionen habe ich schon “soft” und “hard” ausprobiert, beides produziert den gleichen Fehler.
Ist in Sachen NFS-mount auf UCS was bekannt?

Vielen Dank im Voraus!


#2

Hallo,

wird ein NFS-Mount via Samba exportiert kann es, je nach dem wie der NFS-Server diese verarbeitet und wie der Share eingebunden wird, zu Problemen mit Locks kommen. Dies ist allerdings nicht UCS spezifisch.
Generell würde ich davon abraten per NFS eingebundene Verzeichnisse über Samba (oder NFS) erneut frei zu geben. Wenn sich das nicht vermeiden lässt, können Sie versuchen durch deaktivieren des Lockings im NFS mount (vermutlich keine gute Idee wenn andere Clients auch direkt auf den NFS-Share zugreifen) oder anderer Locking-Methoden in Samba eine Verbesserung zu erreichen.

Ein paar Links dazu:
lists.samba.org/archive/samba/2 … 34574.html
bugzilla.samba.org/show_bug.cgi?id=8481
serverfault.com/questions/68330/ … ount-point
serverfault.com/questions/194673 … fs-backend
serverfault.com/questions/471603 … -copy-file

Auch in der smb.conf man-Page finden Sie einige Hinweise auf NFS im Bezug auf die Locking-Methoden.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#3

Hallo und vielen Dank!

Da ich dieses Problem in einem ähnlichen Setup aber ohne UCS nicht habe, dachte ich es müsste am UCS liegen.
Auch weil sich das Verhalten zwischen UCS 2.3 und UCS 3.2 dahingehend geändert hat: Bei 2.4 blieb der smbd auf D-State hängen, aber alles andere lief weiter und man konnte den NFS-share mit umount -f und erneutem mount wieder zum funktionieren bringen. Bei UCS 3.2 hilft nur reboot.
Einstellungen wie nolock habe ich alle getestet und machen keinen Unterschied.
Eine andere Lösung für ein entferntes Verzeichnis im UCS-share muss also her. Ein CIFS mount mit reexport über SAMBA scheint da wohl besser zu sein. Leider bin ich da bei den Berechtigungen etwas eingeschränkt. Aber es wird getestet…

Mit freundlichen Grüßen
Armin Schindler