Netzwerkkarte Intel 82576 Gigabit wird nicht erkannt

hardware
german

#1

Ich habe die neueste Version
oxae616-kernel2.6.26-20100519170915-dvd-amd64.iso
auf DVD gebrannt und davon gebootet. Leider erscheint nach einiger Zeit
die Meldung, dass keine Netzwerkkarte erkannt wurde und deshalb ein
virtuelles Interface verwendet wird.

Wenn ich mit SuSE11.3 boote, wird die Karte erkannt und das Modul igb* geladen.

Eine Auswahl des Moduls ixgb oder auch e1000 bei UCS bringt auch keinen Erfolg.

Es handlet sich um 3 Onboard-Ethernetkarten auf einem Super Micro Board X8DT.

Was ist zu tun?

Gruß
Michael


#2

Hallo,

Sie können versuchen die Installation entweder mit dem Kernel 2.6.18 durchzuführen oder stattdessen OXASE verwenden. Es ist eine neue OXAE Version in der Entwicklung die vermutlich zur CeBIT erscheinen wird. Diese wird auf UCS 2.4 basieren und Kernel 2.6.32 verwenden.

Mit freundlichen Grüssen
Tobias Scherer


#3

Sie können versuchen die Installation entweder mit dem Kernel
2.6.18 durchzuführen.

Klappt leider auch nicht:
da findet er schon kurz nach dem Booten das DVD Laufwerk nicht mehr.

Gruß
Michael Feist


#4

Hallo,

das Problem konnte gelöst werden.
Das Modul igb.ko liegt in einem Unterverzeichnis in /lib/modules/...drivers/net/igb/igb.ko und erscheint deshalb anscheinend nicht in der Auswahl der Kernelmodule.
Das manuelle Laden mittelsmodprobe igb war erfolgreich.

Dieses Verhalten tritt in neueren Versionen des Installers, wie in der angekündigten Version welche auf UCS 2.4 basiert, nicht auf.

Mit freundlichen Grüssen
Tobias Scherer


#5

Hallo Univention support,

ich habe die c’t Version erworben.
Bei mir kommt auch die obengenannte Fehlermeldung.
Ich muss sagen, dass ich in Sachen Linux ein Newby bin.
Daher meine Frage:
Wann muss ich den obengenannten Lösungsweg anwenden?
Während der Installation oder erst nachher?

Ich würde mich über eine Antwort wirklich sehr freuen!

Viele Grüße aus Nordhessen und ein schönes Weihnachtsfest
Tom


#6

Hallo,

mit der UCS ct’ Editon wird ein aktuellerer Kernel verwendet als ursprünglich vom Threadstarter, außerdem handelte es sich hier um ein recht spezifisches Problem mit dem genannten Modul.

Was für eine Netzwerkkarte ist in Ihrer Hardware verbaut? Ggf. wird diese vom Kernel 3.2 der aktuellen UCS 3.1 Version unterstützt, welcher bereits aktueller ist als der auf der UCS ct’ Edition. Sie können die aktuelle Version einfach herunterladen und testen.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Scherer


#7

Hallo Herr Scherer,

vielen Dank für die schnelle Antwort und das auch noch am Morgen des Heiligen Abend.

Ich habe mittlerweile viel im Internet recherchiert.
Unglücklicherweise gibt es zwar ähnliche Problembeschreibungen, aber die Lösungsanleitungen setzen immer gute Systemkenntnisse unter Linux voraus und ich zweifle, ob es auch in diesem Fall wirklich hilft. Eine ähnlich gelagerte Anleitung habe ich schon vergeblich probiert.
Leider kenne ich ich mich mit Linuxinterna nicht aus :-((
Wenn Sie mir also bei diesem Problem helfen könnten, dann wäre ich Ihnen mehr als einen Kaffee schuldig.

Zu Ihrer Frage: Die Karte hört auf die Bezeichnung:
Atheros AR8151 PCI-E Gigabit Ethernet (NDIS 6.20).

Danke für den Hinweis auf die aktuellere Version. Ist denn bei der Version auch bereits Agorum vorkonfiguriert?
Mir ist nämlich zunächst hauptsächlich an Agorum Core gelegen.
Andere Module, wie z.B. Backup würde ich dann ggf. erst später testen und einsetzen wollen.

Schöne Weihnachten noch !!

Gruß aus Nordhessen


#8

Hallo noch einmal Univention,

in Ergänzung zu meiner obigen Meldung von gestern:

Ich hab nochmal mit einer windowsbasierten LIVE-CD probiert, ob die Netzwerkkarte funktioniert. Das tut sie. Ich bekommen Netzwerkzugriff.

Die Anleitung unter “http://mindmapapp.blogspot.de/2012/01/use-atheros-ar8151-ethernet-card-on.html
habe ich dann ohne Fehlermeldung nachvollzogen.
Hab es mit “atl1c”, “atl1” und “atl1e” probiert. Leider ohne positives Ergebnis.

Der Befehl lspci wirft folgende Info aus:
05:00.0 Ethernet controller : Atheros Communicatons Device 1083 (rev c0)

Wenn ich univention im recovery Modus starte bekomme ich mit ifconfig wenigstens eine eth0 angezeigt.
Leider ohne Netzwerkzugriff. (Es wird beim recovery-Hochfahren die eine oder andere Meldung “failed” angezeigt. Aber worum es geht, kann ich nicht so schnell lesen).
Wenn ich univention normal starte, wird mit ifconfig nicht einmal eth0 angezeigt.

Ihr Downloadserver (siehe Ihr Link oben) ist gestern Nacht und heute am Tage nicht erreichbar gewesen.
Ich kann also Ihren Rat nicht befolgen, die Version 3.1 herunter zu laden.

Als Linux-Anfänger resigniere ich nach 2 durchgemachten Nächten langsam.

Vielleicht fällt Ihnen ja noch etwas ein. Würde mich freuen.
Auf meinem Notebook bekomme ich mit Virtualbox das gesamte Spektrum von univention c’t-Edition ohne Weiteres zum laufen.
Aber das kann ja nicht die Lösung sein.

Frustrierte Grüße aus Nordhessen

Tom


#9

Hallo,

hier noch einmal der direkte Link zum Download:
http://download.univention.de/download/ucs-cds/ucs3.1-0/

Sie können in UCS 3.1 die Agorum Core Software einfach über das App Center installieren und testen.

Soweit ich die verlinkte Anleitung und weitere Informationen aus dem Internet verstehe, muss für die Netzwerkkarte eigens das richtige Modul kompiliert werden. Dieses scheint jedoch leider nicht für den, mit der UCS ct’ Edition ausgelieferten Kernel bereitzustehen.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Scherer


#10

Hallo

und vielen Dank für die Hilfe und Ihr Engagement !!

Mittlerweile konnte ich Univention 3.1 herunterladen und installieren.
Jetzt scheint alles fehlerfrei zu laufen.
Ich bekomme nun auch endlich Zugriff auf das Netzwerk.
Soweit alles SUPER. Es fehlt jetzt halt nur SEP und Agorum aus der c’t Edition.

Vielen Dank nochmal und ein schönes erfolgreiches Jahr 2013 !!

Tom aus Nordhessen


#11

Hallo,

wenn Sie die Möglichkeit haben zeitweise eine zweite Netzwerkkarte in das Gerät einzubauen, könnten Sie mit dieser die ct’ Edition installieren und mit dem bald verfügbaren Update auf UCS 3.1 für die ct’ Edition aktualisieren. Danach sollte auch die interne Netzwerkkarte, wie bei UCS 3.1 der Fall, erkannt werden und verwendet werden können.

Die in UCS 3.1 über das App Center installierbare Software wie Agorum Core oder SEP hat denselben Funktionsumfang wie die auf der ct’ DVD enthaltenen Komponenten. Sollten Sie hierzu weitere Fragen haben, auch bzgl. Lizensierung etc., wenden Sie sich gerne unverbindlich an unseren Vertrieb über die folgenden Kontaktmöglichkeiten: +49 421 22232-20 oder sales@univention.de

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Scherer