NetBIOS Namen bei der Installation festelegen - Anzeigefehler

german
ucs-4-2
netbios

#1

Hallo,

bei der Definierung des NetBIOS Namens in der Installation erhalte ich beim zurückschalten in die GUI mit Strg + Alt + F1 folgende Fehlermldung:

grafik

Auch der Neustart der Xorg hat hier auch nicht geholfen. Als Virtualisierung wird KVM/QEMU eingesetzt.
Weiß jemand eine Lösung? Muss noch eine Konfiguration angepasst werden?

Edit: Mit VirtualBox hab ich es auch schon probiert. Hier tritt der gleiche Fehler auf.


#2

Moin,

Inzwischen scheint der X-Server auf der fünften Console zu laufen — sprich mit Strg+Alt+F5 geht’s zurück zu ihm.

Gruß
mosu


#3

Danke für die schnelle Rückmeldung. Probiere ich gleich mal aus


#4

Generell rate ich dazu, in solchen Fällen einfach alle potenziellen Consolen durchzuprobieren, sprich Strg+Alt+F1 bis F12 durchzuprobieren. Erst wenn da keine einzige dabei ist, ist Panik angebracht :wink:


#5

Prima, besten Dank hat wunderbar geklappt. Sollte der NetBIOS Name in der Konsole erst nach dem Eintragen des vollqualifizierten Domänennamens vergeben werden oder ist dies egal?

Ja, ich hatte auch andere ausprobiert, jedoch war F5 nicht dabei. War ich wohl zu ungeduldig. :wink:
Was hat es denn mit den unterschiedlichen Consolen aufsich? Warum gibt es diese? Ist der grafische Installer nicht eine Website im Firefox? Bei einem Rechtsklick scheint mir das Menü wie im Firefox zu sein.


#6

Huhu,

Das… kann ich nicht wirklich beantworten. Mein Bauchgefühl sagt mir: lieber danach, das kann auf jeden Fall nicht schaden.

Linux hat mehrere virtuelle Consolen, zwischen denen man umschalten kann. Eine graphische Oberfläche (X-Server oder Wayland) läuft dabei auf einer dieser Consolen (oder sogar mehrere X-Server gleichzeitig auf mehreren Consolen). Dabei gibt es keine feste Zuordnung im Sinne von »Console 3 ist immer graphsich« oder so — man kann sich auf jeder davon einloggen und eine graphische Oberfläche starten, und es hängt daher nur davon ab, wie die Installations-DVD das aufgesetzt hat.

Ja, der Installer ist in der Tat ein Firefox in einer graphischen Oberfläche (einem X-Server) auf einer dieser Consolen.

Gruß
mosu