Migration Zarafa 7.1 auf 7.2 (yaffas zu UCS)

german

#1

Hallo,

ich habe einen Zarafa 7.1 mit yaffas am Laufen. Da yaffas die 7.2 Version nicht unterstützt, würde ich gern zu UCS wechseln. Zarafa / Kopano selbst empfiehlt auch, Zarafa mit Hilfe von UCS zu installieren.

Jetzt meine Frage:

Wie bekomme ich die Daten ordentlich von der yaffas 7.1 Version auf die UCS 7.2 migriert?
Yaffas ist mittels LDAP an das AD eines Servers angebunden.
Ich würde das UCS mit Hilfe des UCS-AD-Connectors an das AD des Servers anbinden.

Reicht es wenn ich die Datenbank dumpe, den Files-Ordner kopiere?
Ich werde dann ja vermutlich etliche verwaiste Postfächer haben, die ich dann an die neuen Benutzer koppeln muss, oder?

Wie sieht es mit den Freigaben und Stellvertreter-Funktionen aus?

Ich danke euch!


#2

Hallo rsb_2016,

die Frage kann ich nur theoretisch beantworten, da noch kein Kunde eine solche Migration bei uns direkt angefordert hat.

Sofern beide Setups gegen das selbe AD verbunden sind würde ich auch erwarten, dass das selben ldap_user_unique_attribute verwendet wird und die Benutzer also auf beiden Systemen die selbe externalid besitzen. Sofern dies der Fall ist sollte ein Import der Datenbank vollkommen ausreichen damit der Nutzer wieder sein altes Postfach inkl. aller Freigaben und Stellvertreter sehen kann.

Sofern ein anderes Attribut verwendet wird (und der Wert des Attributes in Yaffas nicht anders ist als in UCS) dann kann man per UCR Variable auch das verwendete Attribut anpassen.

Ausschlaggebend ist hier wie gesagt der Wert von ldap_user_unique_attribute, Nutzernamen etc. sind zweitrangig.


#3

Hallo rsb_2016,

vielen Dank für das Interesse an Zarafa und Univention.
fbartels hat Ihre Frage thearotisch ja schon beantwortet.

Sollten Sie weitere Fragen haben oder Unterstützung bei der Migration benötigen, wenden Sie sich gerne an unseren bitbone-Support.

Besuchen Sie dazu unsere Homepage.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihr bitbone-Supportteam
bitbone.de

bitbone AG
Prymstraße 3
D-97070 Würzburg


#4

Wir stehen exakt vor derselben Überlegung, von Z-Admin mit 7.1.x auf UCS mit 7.2 zu wechseln.

Leider funktioniert es bei unserem Setup mit UCS augenscheinlich nicht.
Wir haben mehrere Root-Server mit Proxmox und diversen VM.
Auf diesen fungiert eine pfSense für den Zugriff auf die Server im zugebuchten Subnet.
Alle pfSense sind via IPsec untereinander verbunden, wodurch auch der Zugriff auf das AD realisiert wird.
Wir verwenden die ZARAFA-AD-SCHEMA-Erweiterung und das klappt einwandfrei.
Auch unser bisheriger Backup-Server mit Z-Admin hat mit dieser Konstellation keine Probleme und konnte problemlos ins AD integriert werden.

Die Testmaschine mit UCS kann zwar in die Domain aufgenommen werden, funktioniert aber nur bis zur Installation von ZARAFA einwandfrei.
Danach ist nicht einmal mehr eine Anmeldung an der Admin-Oberfläche von UCS möglich.
Das connector.log ist voll mit Fehlermeldungen über die nicht konfigurierte mail-domain, die vor der Installation von ZARAFA sehr wohl eingerichtet wurde.
Das LOG endet mit “Failed to lookup AD LDAP base, using UCR value.”

Der AD-Server ist via ping erreichbar.
Namensauflösung funktioniert auch einwandfrei.

Dieses Problem habe ich in all meinen drölfundachtzig Versuchen gehabt …

Außerdem fehlen mir gegenüber dem Z-Admin noch einige Apps, wie z.B. die Konfiguration von backup/restore mittels zarafa-backup und die zarafa-files-for-teams.
Ich denke, hier muss Zarafa noch etwas nachlegen, damit die angepriesenen Produkte auch über eine GUI nutzbar werden, insbesondere das zarafa-backup.
In Z-Admin war das simpel strukturiert und funktionell.

Immerhin sind die WebMeetings ja schon vorhanden. Das lässt ja hoffen …