Migration von Windows 2003 AD nach UCS 3.1

german

#1

Hallo,

eine vorhandenes AD soll nach UCS 3.1 migriert werden. In der Domäne sind ca. 250 Benutzer und ca. 70 Computer.

Der Plan ist, eine neue UCS-Domäne aufzusetzen, den AD-Connector so einzurichten, das er aus AD nach UCS liest und dann den AD-Connector abzuschalten.

Die AD-Domäne soll für einen Teil der Benutzer und Computer zunächst weiter benutzt werden, ein anderer Teil der Benutzer/Computer soll die UCS-Domäne benutzen. Meine Fragen dazu:

  1. Die Benutzerkennwörter müssen dann per Script übertragen werden, richtig?
  2. Kann die UCS-Domäne den gleichen Namen wie die AD-Domäne haben?
  3. Die Computer müssen aus der AD-Domäne genommen werden und in die UCS-Domäne eingebunden werden, richtig?
    4… Wenn sich in der AD-Domäne nachträglich etwas ändert (Benutzerkennwörter, Gruppenmitgliedschaften,…), kann man diese Änderungen später nochmal synchronisieren? Könnten dann Änderungen in der UCS-Domäne nachträglich durch veraltete AD-Einstellungen überschrieben werden?

Vielen Dank für eine Antwort.

Gruß

Thore Plagemann


#2

Hallo,

haben Sie sich schon den dokumentierten und supporteten Weg UCS 3.1 Univention AD Takeover angesehen?

Mir ist klar, dass dies nicht die von Ihnen skizzierte Verfahrensweise ist, aber Sie sparen sich jede Menge Handarbeit-

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#3

Hallo Herr Ahrnke,

vielen Dank für den Link, das hatte ich tatsächlich nicht gefunden.

Nach dem Takeover kann die Windows-Domäne ja eine zeitlang weiterlaufen, wenn zw. Windows und UCS keine Verbindung ist. Nachträgliche Änderungen in der Windows-Domäne müssen dann halt per Hand nach UCS übertragen werden.

Mit besten Grüßen

Thore Plagemann