Mehrere IPv6 Adressen

german

#1

Moin,

mache ich irgendwas falsch?
Ich habe versucht über die Weboberfläche einem Rechner mehrere Ipv6 Adressen zuzuweisen. Leider klappt dass nicht.

ucr dump |grep eth0 meldet:

interfaces/eth0/address: 172.16.42.42
interfaces/eth0/broadcast: 172.16.255.255
interfaces/eth0/ipv6/acceptRA: false
interfaces/eth0/ipv6/default/address: 2a00:12e8:2:381:42:affe::1
interfaces/eth0/ipv6/default/prefix: 64
interfaces/eth0/ipv6/test1/address: 2a00:12e8:2:381:42:affe::2
interfaces/eth0/ipv6/test1/prefix: 64
interfaces/eth0/ipv6/test2/address: 2a00:12e8:2:381:42:affe::3
interfaces/eth0/ipv6/test2/prefix: 64
interfaces/eth0/netmask: 255.255.0.0
interfaces/eth0/network: 172.16.0.0
interfaces/eth0/start: true
interfaces/eth0/type: static
interfaces/eth0_0/address: 172.16.42.43
interfaces/eth0_0/netmask: 255.255.255.0
interfaces/eth0_1/address: 172.16.42.44
interfaces/eth0_1/netmask: 255.255.255.0
interfaces/primary: eth0

Die /etc/network/interfaces ist (Header entfernt):

auto lo
iface lo inet loopback


auto eth0
iface eth0 inet static
        address 172.16.42.42
        netmask 255.255.0.0
        network 172.16.0.0
        broadcast 172.16.255.255
        gateway 172.16.0.1

auto eth0:0
iface eth0:0 inet static
        address 172.16.42.43
        netmask 255.255.255.0

auto eth0:1
iface eth0:1 inet static
        address 172.16.42.44
        netmask 255.255.255.0
# ERROR: duplicate IPv6 address in interfaces/eth0/ipv6/test1/*
# ERROR: duplicate IPv6 address in interfaces/eth0/ipv6/test2/*

iface eth0 inet6 static
# default
        address 2a00:12e8:2:381:42:affe:0:1
        netmask 64
        gateway 2a00:12e8:2:381::1

Das Prefix für die weiteren IPv6 Adressen ist 64 und nicht 128, sie liegen ja im selben Netzwerk.

Außerdem wünschen wir uns, dass dass hinzufügen einer Ipv6 Adresse nicht so lange dauert. Es gibt genug IPv6 Adressen und es spricht also einiges dafür, pro Dienst eine eigene IPv6 Adresse zu nutzen. Hinzufügen einer Ipv6 Adresse kommt also häufig vor.

Das Verfahren von UCS ist im Moment das komplette Interface herunter zu fahren (dabei werden diverse Systemdienste wie bind und squid neu gestartet) und dann das komplette Interface wieder hoch zu fahren (dabei werden die Dienste wieder neu gestartet).

Ein Admin würde “ip addr add…” eingeben, die interfaces editieren (für den nächsten reboot) und dann die Dienste maximal (wenn der entsprechende Dienst auf der Ipadresse überhaupt reagieren soll) einmal restarten.


#2

Hallo,

wenn ich hier nicht Hinweise bekommen hätte, könnte ich auch nichts dazu sagen.
Nun aber:

  1. in [bug]33986[/bug] hängt ein Patch welcher wahrscheinlich hilft.
  2. Der Restart lässt sich über eine UCR-Variable verhindern.

# ucr search interfaces/restart/auto interfaces/restart/auto: <empty> This option configures, whether network interfaces are automatically restarted if the network-related UCR variables (interfaces/*) are modified. If the variable is unset, a restart occurs.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#3

Hallo Herr Ahrnke,

vielen Dank für die Antwort, dann weiss ich das daran gearbeitet wird.

Gruß
Sven Anders