Manuelle Rücksicherung eines UCS?

german
restore

#1

Ich möchte unseren UCS 4.1-4 errata408 als Testsystem in eine Virtualbox VM “klonen”.

Dazu habe ich in der VM mit der aktuellen ISO UCS4.1-4 ein Grundsystem installiert. Dieses Ziel-UCS habe ich in ein bestehendes Ubuntu gemountet und aus dem Quell-UCS die Pfade /root /etc /boot /var /srv /opt /usr/local per rsync übertragen. Da das Ziel-UCS anders partitioniert ist, habe ich ein Backup der /etc/fstab erstellt und nachträglich wieder einkopiert. Starte ich jetzt das Ziel-UCS, so wird mir die Grub-Auswahl des Original-UCS angezeigt, aber sobald ich eine Auswahl per ENTER bestätige, hängt das System mit leerer Anzeige.

Ich vermute, ich muss im Ziel-UCS noch Grub reparieren, da die Partitionierung geändert ist (keine eigene /boot-Partition).

Kann mir jemand weiterhelfen?

Gruß,
Peter


#2

Ja, da sich die UUID der Festplatten geändert hat, müsste von einer Rettungs-CD aus in einer chroot-Umgebung update-grub ausgeführt werden, um die Grub-Konfiguration zu aktualisieren.

Um ein UCS System nach UVMM zu migrieren haben wir eine Anleitung Cool Solution - Migrating a native UCS installation to UVMM. Auch wenn das nicht ganz das Ziel ist, wird hoffentlich der Teil ab “Migration by copying the core files” weiterhelfen.


#3

Das hat jetzt soweit geklappt.
Allerdings laufn einige Dienste nicht, da ich anscheinend das vollständige /usr Verzeichnis kopieren sollte und nicht nur /usr/local. Das werde ich am Montag nachholen.