Löschen von Einträgen aus WINS-Datenbank

german

#1

Der WINS Dienst stellt als Bestandteil des Samba-Dienstes auf UCS den
Namensdienst in Windows Domänen bereit. Meldet sich ein Rechner beim WINS Dienst einer Domäne an, wird in der WINS Datenbank ein Eintrag für diesen Rechner erzeugt. Andere Windows Rechner können diesen Eintrag abfragen und so die IP-Adresse des Rechners in Erfahrung bringen.

Es kann vorkommen, dass Einträge in der WINS Datenbank nicht gelöscht werden, auch wenn ein Rechner in der Domäne nicht mehr verfügbar ist, oder dass der Eintrag in der WINS Datenbank nicht aktualisiert wird, wenn beispielsweise die IP-Adresse eines Rechners verändert wurde. Dies führt dazu, dass obwohl der Windows-Rechner offensichtlich funktionsfähig und auch netzwerkseitig richtig konfiguriert ist, keine Verbindungen mehr zu diesem Rechner aufbegaut werden können.

Um die WINS-Datenbank erneut zu initialisieren, reicht es aus, den Samba-Dienst auf dem UCS Server zu stoppen, der als WINS Server konfiguriert ist (standardmäßig der Domaincontroller Master),

# /etc/init.d/samba stop

danach die Datei wins.dat zu löschen

# rm /var/lib/samba/wins.dat

und den Samba-Dienst wieder zu starten

# /etc/init.d/samba start

Alternativ können auch einzelne Einträge aus der WINS-Datenbank gelöscht werden. Die Datei /var/lib/samba/wins.dat ist eine Text-Datei, in der zu jedem NetBIOS-Namen eines Rechners unter anderem seine IP-Adresse gespeichert ist. Die Datei nur editiert werden, nachdem der Samba-Server heruntergefahren wurde. Nach dem Entfernen von nicht mehr aktuellen Zeilen kann der Samba-Server wieder gestartet werden.

Beim Starten eines Windows-Systems meldet es sich erneut beim lokal eingetragenen WINS Dienst (bereitgestellt durch den Samba-Dienst) an und die Einträge werden aktualisiert.