Lokales Netzwerk in proxy.pac berücksichtigen

german
feedback

#1

Hallo,

ich weiß nicht genau, ob man das automatisieren kann oder ob es lieber manuell konfigurierbar sein sollte, aber es wäre schön, wenn wenigstens der IP-Bereich des lokalen Netzes in der proxy.pac berücksichtigt wird und nicht über den Proxy geht. Wichtigste Motivation hier ist es, auch bei einem evtl. abgestürzten Squid noch von der Schule aus auf die UMC zugreifen zu können.

Nebenbei bemerkt sollte meiner Meinung nach auch localhost und 127.0.0.1 nicht über den Proxy geschickt werden, da nicht klar ist, welche Programme sich möglicherweise dadurch gestört fühlen, wenn sie nicht auf localhost zugreifen können. (In der access.log tauchen recht häufig solche Zugriffe auf.)


#2

Hallo,

soweit wie ich das testen konnte, werden Einträge in der proxy.pac berücksichtigt und darin eingetragene Netzwerke nicht über den Proxy geleitet. Dies ist natürlich auch auf localhost und 127.0.0.1 anwendbar. In der folgenden Beispiel-Konfiguration wäre z.B. die UMC auf dem Master (10.10.0.2) auch bei einem Ausfall von Squid noch zu erreichen.

function FindProxyForURL(url, host) {

        if (isInNet(host, "10.10.0.0", "255.255.255.0") || shExpMatch(host, "localhost") || shExpMatch(host, "127.0.0.1")) {
                return "DIRECT";
        }

        return "PROXY master.local.net:3128";
}

Leider ist mir aber kein Weg bekannt, dies evtl. per UMC oder über das Setzten von UCR Variablen zu konfigurieren. Es existiert zwar die UCR Variable “proxy/no_proxy”, diese greift diesbezüglich aber nicht.

Viele Grüße
Ulf Friedel


#3

Hallo,

ich habe einen Enhancement [bug]35219[/bug], bezüglich der Konfigurierbarkeit der proxy.pac Datei per UCR Variablen, erstellt.

Viele Grüße
Ulf Friedel