Login am Cyrus per uid statt prim. Mail-Adresse

mail
german

#1

Hallo,

ist es irgendwie möglich, sich am Cyrus per Mail-Client (z.B. Thunderbird) auch mit dem normalen Benutzernamen (uid) anzumelden, statt der primären eMail-Adresse, um so auf seine Mailbox zuzugreifen?

Der Login als solches wird wohl akzeptiert, aber die Mailbox wird dann anschließend nicht gefunden.

Der Hintergrund ist der, dass ich gerade eine Migration auf UCS evaluiere und das bisher verwendete System als Zugangskennung nur den Benutzernamen akzeptiert und ich nicht allen Nutzern zumuten kann und will, sich in dieser Frage umzugewöhnen…

Gruß,
H.Röhrup


#2

Hallo,

mit welcher Maillösung auf UCS evaluieren Sie im Moment?

Viele Grüße
Ulf Friedel


#3

Hallo,

im Augenblick die ganz normale UCS-Standard-Mailserver-Variante aus dem App-Center: Postifx mit Cyrus - keine Groupware oder ähnliches

Gruß,
H.Röhrup


#4

Hallo,

dies sollte da, denke ich, eigentlich funktionieren. Was findet sich in /var/log/mail.log, wenn versucht wird auf die Mailbox per Thunderbird zuzugreifen?

Viele Grüße
Ulf Friedel


#5

Hallo,

folgendes erscheint beim Zugriff in /var/log/mail.log:

Oct 22 15:48:14 sydney cyrus/imapsproxy[5710]: accepted connection
Oct 22 15:48:14 sydney cyrus/imapsproxy[5710]: SSL_accept() incomplete -> wait
Oct 22 15:48:14 sydney cyrus/imapsproxy[5710]: SSL_accept() succeeded -> done
Oct 22 15:48:14 sydney cyrus/imapsproxy[5710]: starttls: TLSv1 with cipher DHE-RSA-AES128-SHA (128/128 bits new) no authentication
Oct 22 15:48:25 sydney cyrus/imapsproxy[5710]: No or ambigous results found: 0
Oct 22 15:48:25 sydney cyrus/imapsproxy[5710]: login: [172.26.10.95] stest plain+TLS User logged in
Oct 22 15:48:25 sydney cyrus/imapsproxy[5710]: created decompress buffer of 4102 bytes
Oct 22 15:48:25 sydney cyrus/imapsproxy[5710]: created compress buffer of 4102 bytes
Oct 22 15:48:25 sydney cyrus/imapsproxy[5710]: client id: "name" "Thunderbird" "version" "31.2.0"

Ich sollte evtl. noch erwähnen, dass ich auch noch Cyrus-Murder installiert habe (ist auf den jeweiligen DC-Slave-Systemen installiert), da ich die Mailboxen aus organisatorischen Gründen verteilen will. Cyrus-Murder funktioniert auch soweit. Nur muss ich generell die komplette Mail-Adresse als Login angeben.

Es ist dabei auch egal, welchen Server ich anwähle - die Logeinträge sind identisch…

Könnte es mit Cyrus-Murder zusammenhängen? Es wird da offenbar nur der imapproxy von Cyrus-Murder angesprochen?! Wenn ich den Login mit der Mailadresse durchführe habe ich folgende Einträge, wo auch der imap-Daemon selbst auftaucht:

Oct 22 16:07:47 sydney master[6967]: about to exec /usr/lib/cyrus/bin/proxyd
Oct 22 16:07:47 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: executed
Oct 22 16:07:47 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: IOERROR: opening /var/lib/mupdate/user_deny.db: No such file or directory
Oct 22 16:07:47 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: accepted connection
Oct 22 16:07:47 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: imapd:Loading hard-coded DH parameters
Oct 22 16:07:47 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: SSL_accept() incomplete -> wait
Oct 22 16:07:47 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: SSL_accept() succeeded -> done
Oct 22 16:07:47 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: starttls: TLSv1 with cipher DHE-RSA-AES128-SHA (128/128 bits new) no authentication
Oct 22 16:08:30 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: login: [172.26.10.95] stest@domain.local plain+TLS User logged in
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: created decompress buffer of 4102 bytes
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: created compress buffer of 4102 bytes
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: client id: "name" "Thunderbird" "version" "31.2.0"
Oct 22 16:08:31 sydney master[6992]: about to exec /usr/lib/cyrus/bin/imapd
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imap[6992]: executed
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imap[6992]: accepted connection
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imap[6992]: No or ambigous results found: 0
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imap[6992]: login: sydney-2.domain.local [172.17.10.111] stest@domain.local PLAIN User logged in
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imap[6992]: fetching user_deny.db entry for 'stest@domain.local'
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imap[6992]: fetching user_deny.db entry for 'stest@domain.local'
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imap[6992]: fetching user_deny.db entry for 'stest@domain.local'
Oct 22 16:08:31 sydney cyrus/imap[6992]: fetching user_deny.db entry for 'stest@domain.local'
Oct 22 16:08:32 sydney cyrus/imap[6992]: fetching user_deny.db entry for 'stest@domain.local'
Oct 22 16:08:32 sydney cyrus/imap[6992]: fetching user_deny.db entry for 'stest@domain.local'
Oct 22 16:08:32 sydney cyrus/imap[6992]: open: user stest@domain.local opened INBOX
Oct 22 16:08:32 sydney cyrus/imap[6992]: fetching user_deny.db entry for 'stest@domain.local'
Oct 22 16:08:32 sydney cyrus/imapsproxy[6967]: open: user stest@domain.local opened INBOX on sydney-2.domain.local
Oct 22 16:08:32 sydney cyrus/imap[6992]: fetching user_deny.db entry for 'stest@domain.local'

Gruß,
H.Röhrup


#6

Hallo,

ich habe das jetzt nicht im Detail geprüft, aber ich glaube die Murder Frontends werden mit virtdomains: userid betrieben was bedeuten würde, dass der Server den Teil nach dem “@” braucht um feststellen zu können in welcher Domain die Mailbox zu suchen ist.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm