Laufenden Slave-Server auf neuer Hardware installieren

german

#1

Wir haben in unserem Firmennetz mehrere Slave-Server im Einsatz, ein jeder in einem eigenen Subnetz. Einer dieser Server ist derzeit nur ein File- und Anmelde-Server für ein paar Windows-PC. Deshalb ist das auch nur ein PC mit einer P4-CPU, der morgens vom ersten Mitarbeiter eingeschaltet und abends von CRON ausgeschaltet wird.

Nun sollen an dem Standort auch wieder Thin-Clients in Betrieb genommen werden und so wollen wir den Rechner gegen einen echten Server tauschen. Den Server will ich hier schon weitgehend installieren, so dass der Austausch dann schnell gemacht ist mit “univention-join” und fertig.

Nur wie macht man das, ohne den laufenden Betrieb zu stören. Ich habe mir das so gedacht:
Einen FLI4L-Router installieren für ein Subnetz, das wir nicht nutzen, auf dem einen NIC und einer IP im lokalen Netzwerk auf dem anderen NIC. Die Routing-Tabelle auf dem ucs-master anpassen, damit der dieses Subnetz nicht über das normale Gateway erreichen will. Den neuen Server im besagten Subnetz installieren und einen bisher nicht verwendeten Host-Namen nehmen. Zur Installation muss ich eine ältere UCS-Version auf CD nehmen, weil der Server kein DVD-Laufwerk hat. Die Upgrades würde ich dann übers Netzwerk installieren. Wenn alles installiert ist, nehme ich den Rechner aus dem Netzwerk, ändere IP-Adresse und Host-Namen und lösche den Rechner im LDAP.

Ist das so machbar ? Hat das schon mal jemand gemacht ? Und reicht es, wenn ich die IP-Adresse und den Host-Namen in den Baseconfig-Variablen ändere ?

Mit freundlichen Grüßen
Uwe Willers


#2

Hallo,

ab UCS 1.3-2 steht zum Ändern des Hostnamens und der IP-Adresse das Tool ‘univention-setup’ zur Verfügung. Damit werden nicht nur die Univention Baseconfig-Einträge geändert, sondern auch sämtliche Konfigurationsdateien, in denen die geänderten Daten Relevanz haben, angepasst.

Die oben beschriebene Vorgehensweise sollte funktionierten, der Austausch des Servers durch neue Hardware ließe sich aber einfacher erreichen:

  • Installation des neuen Servers im selben Netzwerk wie der UCS-Master, wobei
    a) der selbe Servername verwendet wird wie für den zu ersetzenden Server
    b) der neue Server am Ende der Installation jedoch nicht gejoined wird (dies lässt sich im Installer auswählen)
  • Aufbau des Servers am Zielstandort
  • Abschaltung des alten Servers
  • Änderung der IP-Adresse mit ‘univention-setup-net’
  • Ausführen von ‘univention-join’ auf dem neuen Server

Der genaue Ablauf ist so nicht getestet, sollte jedoch funktionieren.
Für UCS 1.3-2 stehen unter download.univention.de/download/ … /ucs1.3-2/ auch CD-Images zur Verfügung, sodass kein DVD-Laufwerk erforderlich ist.

Mit freundlichen Grüßen,

Wolf Wiegand


#3

Hallo Herr Wiegand,

vielen Dank für diese Informationen. Ich werde mir jetzt erst mal die CDs herunterladen und den Server mit der Version 1.3-2 neu aufsetzen. Den Rest mache ich dann vom Zielstandort.

Mit freundlichen Grüßen
Uwe Willers